Rückblick: Rekord Sommer-Halbjahr und 2. wärmster Sommer 2018 !

Das Sommer-Halbjahr 2018 und der Sommer 2018 werden in die Geschichtsbücher der Meteorologie und Klimatologie eingehen.

Von April bis Anfang September war es noch nie so warm, wie im Jahr 2018.

Zudem war es der 2. wärmste Sommer seit der Wetteraufzeichnung 1881 mit +3,1k ( Juni, Juli und August 1961-1990 ).

Der Rekord von 2003 mit +3,3k wurde nur um +0,3k verfehlt. Dafür gab es seit Anfang April bis Anfang September noch nie so warme Monate wie in diesem Jahr. Dazu zwei neue Rekord-Monate April und Mai.

Monat Temperatur-Abweichungen ( 1961-1990 ):

  • April ca. +5k
  • Mai ca. +4k
  • Juni ca. +2,4k
  • Juli ca. +3,4k
  • August ca. +3,3k

_______________________________

  • Winter 2017/2018 +1,7k
  • Frühjahr 2018 +2,6k
  • Sommer 2018 +3,1k

 

Temperatur-Abweichung ( Langjähriges Mittel 1961-1990 ):

Sehr kalt ( -3 bis -7 Grad )

Kalt ( -1,5 bis -3 Grad )

Leicht zu kühl ( -0,5 bis -1,5 Grad )

Normale Monats-Abweichung ( +/- = bis 0,5 Grad )

Leicht zu warm ( +0,5 bis +1 Grad ) 

Warm ( +1 bis +2 Grad )

Zu warm ( +2 bis +3,0 Grad )

Sehr warm ( +3,0 Grad bis +5 Grad )

Extrem zu warm ( +5 Grad und mehr )

Und so wie es aussieht wird der September 2018 wahrscheinlich auch +2 bis +3 Grad zu warm werden.

Hinzu kommt im Jahre 2018 eine Jahrhundert-Dürre besonders in Nord- und Westdeutschland. Die Dürre-Jahre 2003 und 1976 wurden übertroffen, nur 1911 war es noch trockener.

Dazu gab es an vielen Orten noch nie so viele Sommertage ( > +25 Grad ) wie in diesem Jahr und es können bis Ende Oktober noch weitere dazukommen.

Auch die Hitzewelle von Mitte Juli bis Anfang August hat an einigen Orten neue Rekorde aufgestellt und es gab teilweise noch nie an einem Stück so viele Hitzetage ( > +30 Grad ) wie in diesem Sommer.

Aber in ganz Europa war der Sommer 2018 ein Jahrhundert-Sommer, besonders in Nordeuropa wo es am Polarkreis teilweise um 33 Grad heiß wurde und Skandinavien Monatelang 25 bis 35 Grad und extreme Dürre und Waldbrände zu verzeichnen hatte. Aber auch Süd- und Südwest-Europa hatte zeitweise extreme Hitze wie in Spanien/Portugal Anfang August, wo es Tagelang 38 bis 45, teilweise bis knapp 47 Grad heiß wurde.

Klimaforscher sehen diese Wetterentwicklung mit großer Aufmerksamkeit und rechnen in Zukunft noch heißere Sommer.

Eine überwiegend meridionale Wetterlage mit einem kräftigen Hoch über Finnland und dem Baltikum bis Russland und Tiefdruckgebieten über Osteuropa sorgten für diese extreme Wetterlage.

Besonders über West- und Mitteleuropa gab es von Mai bis Juni teilweise heftige Gewitter/Unwetter mit Sturzfluten und hohen Sachschäden.

Die Wälder in Nord- und Mitteleuropa waren durch die Dürre sehr belastet, da auch schon im vergangenen Herbst und Winter die Sturm/Orkansaison 2017/2018 in Mitteleuropa sehr heftig war ( Xavier, Herwart, Burglind und Friederike ) konnten sich z.B. Borkenkäfer in den Wäldern und durch das Sturmholz leicht ausbreiten.

Der Herbst 2018 wird wahrscheinlich auch zu warm, eventuell sehr warm werden. Möglicherweise werden ab Mitte/Ende Oktober erste Herbststürme den ersten flächendeckenden Landregen bringen, die Trockenheit und das Niedrigwasser an den Flüssen wird also die nächsten Wochen erstmal anhalten.

______

Jupiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.