September 2019: Auswertung und Prognose zur Sturmsaison 2019/2020

Seit dem Herbst 2017 vergleiche ich die Wetterlagen in Europa vom 20. August bis zum 10. Oktober.

Meine Forschung zielt darauf, ob die Zeit vom 20. August bis zum 10. Oktober mit einem erhöhten aufkommen von milden und windigen West/Südwestlagen mit ersten Herbststürmen ein Hinweis sind, das die nachfolgende Sturmsaison ebenso eine erhöhte Westlagen/Sturmaktivität aufweist.

Im Jahr 2017 gab es ungewöhnlich frühe und heftige Herbststürme. Ich habe dann eine starke Sturmsaison 2017/2018 vorhergesagt und es wurde dann auch die stärkste Sturmsaison seit über 10 Jahren, es gab besonders im Januar 2018 Sturm- und Orkantiefs, wie das markante Orkantief Friederike, das erstmals seit über 20 Jahren wieder 200 Km/h auf dem Brocken brachte, im Flachland Böen 115 bis 150 Km/h und 1,5 Mrd. Euro Schaden anrichtete. Die Sturmsaison 2017/2018 brachte insgesamt über 3 Mrd. Euro Schaden!

Link:

https://sturmwetterblog.wordpress.com/2017/09/18/stuermischer-september-als-indiz-fuer-einen-westlagen-und-sturmwinter/

___

Und auch 2018 gab es in der zweiten September-Hälfte zwei markante Stürme, das Sturmtief Elena am 21/22.09.2018 und das Randtief Fabienne am 23/24.09. 2018. insgesamt gab es vom 20. August bis zum 10. Oktober sehr oft Südlagen, die zwischendurch von Südwest- oder Westlagen abgewechselt wurden.

Daher habe ich eine markante Sturmsaison 2018/2019 vorhergesagt, zwar kam diese dann fokussiert auf den März 2019, aber es war der stürmischste März seit 25 Jahren mit Orkanböen bis ins Flachland und einem Tornado!

Link:

https://sturmwetterblog.wordpress.com/2019/03/23/maerz-2019-hatte-die-meisten-stuerme-seit-25-jahren/

___

Auch in diesem Jahr 2019 gab es im Zeitraum von 20. August bis zum 10. Oktober vermehrt Südwest- bis Westlagen, es gab teils kräftigen Regen und örtlich leichtes Hochwasser.

Am 17/18. September 2019 zog ein Sturmtief von Skandinavien zur Ostsee, es gab an Nord-und Ostsee teils schwere Sturmböen, im nördlichen Binnenland Stürmische Böen und Sturmböen. Es kam zu Sturmschäden durch abgerissene Äste und umgestürzte Bäume, im Bahnverkehr kam es zu Verspätungen durch die Sturmschäden.

Ende September bzw. am 29/30.09.2019 zog ein zweites Sturmtief über den Norden von Deutschland. Das Sturmtief Mortimer brachte im Norden teils schwere Sturmböen über 90 km/h, aber auch im Südwesten gab es Böen von 8 bis 10 Bft. Auf einigen Bergen auch 11 bis 12 Bft.

Es gab im Norden größere Sturmschäden durch abgerissene Äste und umgestürzte Bäume, vereinzelt gab es auch Schäden an Dächern.

Am 1. Oktober 2019 zog ein Tief über Deutschland, es gab teils heftigen Regen und örtlich Gewitter, örtlich kam es zu Überflutungen.

Bis zum 10. Oktober gab es meist Westlagen mit Wind und Regen, auch wenn es den eigentlichen Zeitraum meiner Prognose übersteigt, kam es nach Mitte Oktober wieder zu einer windigen Westlage, am 18.10.2019 zog von Westen eine Kaltfront mit Gewittern, Graupel und teils schweren Sturmböen über den Westen/Norden, es gab größere Schäden durch angerissene Äste umgestürzte Bäume und beschädigte Dächer!

Wetterkarten GFS vom 20. August bis zum 10. Oktober 2019:

https://www.wetterzentrale.de/

_

https://www.wetterzentrale.de/

_

https://www.wetterzentrale.de/

_

https://www.wetterzentrale.de/

_

https://www.wetterzentrale.de/

___

Hier mal die Liste der September vor Sturmwintern mit überwiegenden Westlagen mit Temperatur-Abweichung ( 1961-1990 ):
Der Zeitraum bezieht sich vom 20. August bis zum 10. Oktober, sollte ein Wind und Sturm-Ereignis außerhalb des Septembers stattgefunden haben wird es mit August oder Oktober angegeben !
SEPTEMBER
– 1961 —> Sehr windig mit Sturmböen im Westen um den 7. des Monats.
( + 3,0  K )
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………
– 1966 —> Windig mit schweren Sturmböen in der 1. Hälfte des Monats.
( – 0,1 K )
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………
– 1975 —> Stürmschich um den 15. des Monats, Sturm mit orkanartigen Böen vom 25. bis zum 28. des Monats, Anfang Oktober sehr windig.
( + 2,2k )
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………
– 1983 —> Sehr windig Anfang des Monats, mit schweren Sturmböen im Südwesten und im Norden, sehr windig Ende des  Monats, um den 7. Oktober sogar einzelne schwere Sturm- und Orkanböen !
( 0,4 K )
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………
– 1989 —> Ende August schwerer Sturm im Norden, mit Orkanböen ! Teils windig Mitte des Monats, und Anfang Oktober Sturm im Norden.
( + 1,1 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
– 1993 —> Windig um Mitte des Monats.
(- 1,1 K )
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 1994 —> Stürmisch um Mitte des Monats.
( – 0,1 K )
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 1996 —> Sturmböen in der Westhälfte Ende August, windig Ende des Monats/Anfang Oktober.
( – 2,4 K )
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 1999 —> Sehr windig mit einzelnen Sturm- und schweren Sturmböen Anfang Oktober.
( + 3,5 K )
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 2001 —> Vom 7. bis zum 12. des Monats im Norden sehr windig mit einzelnen schweren Sturm- und orkanartigen Böen an der Küste, nochmals sehr windig im Norden Anfang Oktober.
( – 1,5 K )
…………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 2006 —> Windig Anfang des Monats, um den 3. Oktober orkanartige Böen und einzelne Orkanböen im Süden um den 7. Oktober windig mit Sturmböen im Norden.
( + 3,6 K )
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………
– 2013 —> Windige Phase vom 10. bis zum 20. des Monats, sowie Anfang Oktober.
( 0,0 K )
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………
– 2014 —> Um den 22. des Monats windig mit Sturmböen im Norden, um den 7. Oktober sogar schwere Sturmböen an der Küste und auf der Nordsee dazu im Norden windig.
( + 1,6 K )
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………
– 2017 —> Sehr windig Anfang des Monats mit Sturmböen im Norden am 11. des Monats, am 13. des Monats Sturmtief mit Sturm- und schweren Sturmböen in der gesamten West- und Nordhälfte, an der Küste Orkanböen über 120 Km/h vereinzelt um 150 km/h, im Süden auch windig mit einzelnen Sturmböen ! Am 14. des Monats immer noch stürmische Böen und Sturmböen im ganzen Land. Anfang Oktober windige Westlage mit heftigen Schnellläufer Orkan von Holland/Nordsee bis nach Polen. Dieser brachte schwere Sturm und Orkanböen von 90 bis 135 Km/h im Flachland und 130 bis 178 km/h im Bergland.
( – 0,6 K )
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 2018 —> Sehr Warm und vom 18. September bis zum 23. des Monats sehr windig mit Sturm! In Westeuropa Sturm- und Orkanböen. In Norddeutschland am 21.09.2018 schwere Sturm- und orkanartige Böen 90 bis 115 km/h und sonst windig mit Sturmböen. Am 23.09.2018 dann von Frankreich her Sturmtief mit Orkanböen bis 160 Km/h und Gewitter/Tornados an der Kaltfront! Anfang Oktober wieder kurze Westlage mit windigem Wetter im Norden.
( + 1,8 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

 

– 2019 __> Sehr oft Südwest- bis Westlagen und teils kräftiger Regen, erstes Sturmtief am 17/18. September über Norddeutschland. Zweites Sturmtief Ende September über Norddeutschland. Am 1. Oktober Tief von Westen mit Dauerregen/Starkregen und einzelnen Gewittern. Bis zum 10. Oktober 2019 westliche Wetter-Strömung.

( +0,8 K )

______________________________________________________________________________________________

In dieser Liste werde ich nun alle September vor Schnee- und Kaltwintern untersuchen, dazu jeweils die Temperatur-Abweichung ( 1961-1990 ):
Der Zeitraum bezieht sich vom 20. August bis zum 10. Oktober, sollte ein Wind oder Sturm-Ereignis dabei sein, was außerhalb des Septembers stattfand, so wird es mit August oder Oktober angegeben.
SEPTEMBER
– 1962 —> Windig Ende August und Anfang des Monats, Mitte des Monats sogar ein Sturm mit 9-10 Bft.
( – 1,0 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………
– 1964 —> Windig Anfang des Monats, um die Mitte des Monats ein Sturm mit 9-10 Bft, Anfang Oktober auch nochmals stürmisch.
( 0,3 K )
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
– 1969 —> Stürmisch Ende des Monats und Anfang Oktober Sturm im Norden.
( 0,5 K )
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
– 1970 —> Der gesamte Monat teilweise windig mit einzelnen Sturmböen, Anfang Oktober sogar ein Sturm mit einzelnen orkanartigen Böen.
( – 0,1 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
– 1978 —> Ende August im Norden stürmisch, um den 12. des Monats Sturm mit 9-11 Bft, windig Anfang Oktober.
( – 1,1 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 1980 —> Ende August Sturm im Norden 9-11 Bft, windig mit Sturmböen im Norden um Mitte des Monats, um den 7. Oktober Sturm bis 10 bft in Westdeutschland.
( 0,1 K )
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
– 1984 —> Von Anfang des Monats bis Mitte des Monats zeitweise windig mit einzelnen Sturmböen im Norden.
( – 1,0 K )
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
– 1985 —> Nur mal kurzzeitig windig um Mitte des Monats und Anfang Oktober, sonst kein Wind oder Sturm-Ereignis !
( 0,2 K )
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
– 1986 —> Ende August vom Saarland bis zur Nordsee ( Westdeutschland ) teils Sturm- und schwere Sturmböen, sonst kein Wind-Ereignis.
( – 2,0 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 1995 —> Anfang des Monats windig, und Ende des Monats Sturm im Norden 9-11 Bft !
( – 0,7 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 2005 —> Nur mal kurz windig an der Küste ende des Monats, sonst kein Wind oder Sturm-Ereignis !
( + 1,7 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 2008 —> Nur Anfang Oktober stürmisch mit einzelnen schweren Sturmböen an der Küste und auf den Bergen.
( – 0,9 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 2009 —> Nur mal kurz an der Küste windig, Sturm 9-11 Bft an der Küste/Nordsee Anfang Oktober.
( + 1,4 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 2010 —> An der Küste/Nordsee Ende August und um Mitte des Monats kurz Sturm 9-11 Bft.
( – 0,9 K )
………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
– 2012 —> Am 24. des Monats windig mit Gewitterböen einer Kaltfront, Anfang Oktober windig mit einzelnen Sturmböen und schweren Sturmböen auf den Bergen.
( 0,3 K )
_________________________________________________________________

 

Auswertung und Prognose zur Sturmsaison 2019/2010 (Oktober 2019 bis April 2020):

Da es über West- und Mitteleuropa im Zeitraum vom 20. August bis zum 10. Oktober vermehrt zu Südwest- bis Westlagen kam zwei Sturmtiefs und kräftigen Regen mit örtlichen Überflutungen, die nur kurz von meridionalen Wetterstrukturen unterbrochen wurden, steht uns nach 2017/2018 und 2018/2019 wieder eine markante Sturmsaison im Herbst/Winter 2019/2020 bevor.

Es wird oft zu nassen und stürmischen Westlagen/Sturmtiefs kommen, auch vermehrt Nordwestlagen mit Graupelgewittern. Es sind in der Sturmsaison 2019/2020 zwei Orkane dabei, die im Flachland verbreitet 11 bis 12 Bft erreichen. Möglicherweise auch schwere Sturmserie mit 3 bis 4 Orkantiefs von 11 bis 12 Bft im Flachland, da es in den letzten 2 Jahren zum teil sehr stürmisch war und eventuell diese Saison ein erster Höhepunkt der erreicht wird, was die Stärke und Intensität warmer Südwestlagen/Westlagen betrifft, ähnlich wie etwa von 1987 bis 1995 wo der markante Orkanwinter 1989/1990 einen deutlichen Höhepunkt markierte, und dann die Winter von 1992 bis 1995 oft Sturm und Hochwasser brachten. Es wird nach den Rekord-Sommern 2018 und 2019 in der Sturmsaison 2019/2020 durch die West-/Sturmlagen oft zu Dauerregen kommen, in West- und Mitteleuropa ist starkes Hochwasser möglich, vor allem an Rhein und Mosel. Nordwestlagen mit Schnee-, Regen-, und Graupelgewittern sind dann vor allem im Februar zu erwarten, diese werden ebenfalls durch Sturmtiefs über dem Nordmeer und Skandinavien ausgelöst.

Es sind aber einzelne kalte Abschnitte aus Nordlagen und Nordostlagen dabei, die sich aber meist nicht lange halten werden, da es durch die positive NAO schnell zur atlantischen Westlage kommt mit Wind, Regen und Tauwetter. 

Somit wird der Winter 2019/2020 leicht zu warm bis sehr warm mit viele West-/Sturmlagen und starken Hochwasser!

( Diese Prognose beansprucht nicht zu wissen, wie sich die Wetterlage letztendlich in der Sturmsaison und im Winter 2018/2019 entwickelt. Sondern stellt Informativ durch die Großwetterlage und Statistik im September-Zeitraum vor Sturm- oder Kaltwintern eine neue These auf, auch wenn die Trefferquote 2017 bei 80 bis 90% richtig lag und durch die Sturm-Statistik in der Tabelle belegt ist. )

___

-anno 27.10.2019

Sturmwetterblog

In den nächsten Tagen kurz kühler, danach milde Westlage

In den nächsten Tagen dreht die Wetter-Strömung auf nördliche Richtungen, damit gelangt kühle Luft aus Skandinavien nach Mitteleuropa. Die Temperaturen steigen tagsüber meist nur noch auf 5 bis 12 Grad, in den Nächsten kann es bei aufklaren und im Bergland örtlich leichten Bodenfrost/Frost geben, dann kann es glatte Straßen geben.

Wetterkarte ECMWF 00z, 850 hpa Temp. Abweichung:

https://www.wetterzentrale.de/

___

Das Wetter gestaltet sich neben einzelnen Schauer, die auch als Graupel fallen auch mit sonnigen Abschnitten, im Bergland/Alpenrand oberhalb 800 Meter ist der erste Schnee möglich.

Anfang November rechnen die Wettermodelle wieder eine verstärkte atlantische Westlage, die Temperaturen steigen meist wieder auf 9 bis 17 Grad, auch Nachts wird es wieder milder, dazu windig und zeitweise Regen oder Schauer.

Wetterkarte ECMWF 00z 850 hpa Temperatur:

https://www.wetterzentrale.de/

___

Sturmwetterblog, Hans

In den nächsten Tagen ungewöhnlich warm für Oktober!

Der Oktober 2019 ist aktuell ca. +2,5k (1961-1990) zu warm, in den nächsten Tagen bringt eine südliche Strömung noch wärmer Temperaturen.

Sehr ungewöhnlich sind dabei für die Jahres die Temperaturen in 1,5 Km Höhe, hier werden in Mitteleuropa für Ende Oktober 15 bis 20 Grad berechnet. Das ist deutlich zu warm, mit Sonne werden dann meist 18 bis 24 Grad, am Alpenrand mit Föhn auch 25 Grad erreicht.

Im Sommer wäre eine Temperatur von 15 bis 20 Grad in 1,5 Km Höhe, aufgrund der Jahreszeit entsprechend, aber Ende Oktober ist das sehr außergewöhnlich. So das die Temperatur-Abweichung teils über +15k beträgt.

Wetterkarte ECMWF 00z 850 hpa Temp.:

https://www.wetterzentrale.de

___

Wetterkarte ECMWF 00z 850 hpa Temp. Abweichung:

https://www.wetterzentrale.de

___

Die Wärme bleibt uns wohl bis zum Monats-Ende erhalten, im Nordosten von Deutschland könnte zum November hin eventuell kühle Luft einfließen, die sich aber nicht lange halten würde, manche Wettermodelle rechnen durchgehend warme Temperaturen bis in den November.

Dazu gibt es in den nächsten Tagen einen weiteren Bericht

___

Beitragsbild:

https://www.wetterzentrale.de

___

Sturmwetterblog, Hans

ACHTUNG! Teils kräftige Schauer und Gewitter mit Sturm!

Seit dem Vormittag zieht von Westen eine Kaltfront mit kräftigen Schauern und Gewittern über Deutschland, es wurden beispielsweise in NRW und Niedersachsen verbreitet Sturm- und schwere Sturmböen gemessen!

Dabei auch örtlich Starkregen und Hagel möglich!

Es kam zu abgerissenen Ästen und umgestürzten Bäumen, die Feuerwehren waren bzw. sind im Einsatz.

Hier das aktuelle Stormtracking:

https://kachelmannwetter.com/de/stormtracking/deutschland/blitze-radarhd/20191018-1330z.html

___

  • Es wird Gewitterstufe 1 wegen stürmischen Böen, Sturmböen und schweren Sturmböen von 65 bis 100 Km/h, herausgegeben!

 

  • Es kann abgerissene Äste und umgestürzte Bäume und Bauzäune geben, Schäden an Dächern möglich!

 

Zur Orientierung bei Gewitter/Unwettergefahr:

  • Gewitterstufe 1  = Starkregen ( 20/30 l/m² in 6h ), örtlich kleiner Hagel und einzelne Sturmböen !
  • Gewitterstufe 2 = Starkregen ( 30 bis 50 l/m² in 6h ), großer Hagel möglich und Gefahr schwerer Sturmböen um 100 Km/h !
  • Gewitterstufe 3 = Starkregen ( 50 – 200 l/m² in 6h ), Gefahr von Riesen-Hagel ( ca. 4 bis 10 cm D. ), dazu Gefahr orkanartiger Böen oder Orkanböen von 105 bis über 150 km/h !
  • Sonderstufe Tornados = Achtung große Zerstörungen möglich !

___

-anno 18.10.2109

Sturmwetterblog, Hans

Ungewöhnliche Wärme im Oktober

Wie schon vor einem Jahr im Oktober 2018, wurde es aktuell im Oktober 2019 Seit einigen Tagen in Mitteleuropa und Deutschland ungewöhnlich warm für die Jahreszeit.

Es gab teilweise Temperaturen von 21 bis 28 Grad.

http://www.mtwetter.de/

___

Auch am Dienstag wird es nochmals warm mit 18 bis 25 Grad, dann folgt von Westen Regen, örtlich auch Gewitter.

Die nächsten Tagen werden nicht mehr ganz so warm, dennoch bleibt es überwiegend mild.

___

Sturmwetterblog, Hans

Im Westen/Norden kräftiger Regen, am Abend in NRW schwere Gewitter möglich!

Nach dem Sonntag/Montag das Sturmtief Mortimer über die Nordsee zog und in Deutschland zu einigen Sturmschäden führte, zieht heute ein neues Tief heran. Es gibt im Norden und Westen schon teils kräftigen Regen, örtlich sogar mit Gewitter.

Am Abend zieht ein Randtrog/Randwelle von Benelux heran, dann verstärkt sich der Regen erneut, es sind sogar Gewitter/Unwetter möglich mit heftigen Starkregen von 25 bis 40 Liter in 1 h bis 6 h, da einige Wettermodelle am Abend für NRW auch Schwer-Gewitter Signale rechnen.

Es wird Gewitterstufe 2 wegen heftigen Starkregen von stellenweise über 40 Liter in 1 bis 6 h, herausgegeben!

  • Es sind Überflutungen möglich, Keller können voll Wasser laufen Bäche und Wiesen/Felder können Hochwasser führen! Bei Gewitter-Linien sind stürmische Böen/Sturmböen von 65 bis 85 Km/h möglich, es können dann Äste abreißen und Bäume entwurzelt werden.

Zur Orientierung bei Gewitter/Unwettergefahr:

  • Gewitterstufe 1  = Starkregen ( 20/30 l/m² in 6h ), örtlich kleiner Hagel und einzelne Sturmböen !
  • Gewitterstufe 2 = Starkregen ( 30 bis 50 l/m² in 6h ), großer Hagel möglich und Gefahr schwerer Sturmböen um 100 Km/h !
  • Gewitterstufe 3 = Starkregen ( 50 – 200 l/m² in 6h ), Gefahr von Riesen-Hagel ( ca. 4 bis 10 cm D. ), dazu Gefahr orkanartiger Böen oder Orkanböen von 105 bis über 150 km/h !
  • Sonderstufe Tornados = Achtung große Zerstörungen möglich !

Es wird Warnstufe 1 Starkregen/Dauerregen für den Westen herausgegeben, da es in 24 h bis zu 50 Liter Regen geben kann!

  • Überflutungen sind möglich, Bäche können kurz Hochwasser führen.

Warnstufen für Starkregen/Dauerregen:

  • Warnstufe 1: Es sind 20 bis 50 l/m² Regen in 6 bis 12 h möglich!
  • Warnstufe 2: Es sind 50 bis 150 l/m² Regen in 6 bis 12 h möglich!
  • Warnstufe 3: Es sind 150 bis über 300 l/m² Regen in 6 bis 12 h möglich!

___

-anno 1.10.2019

Sturmwetterblog, Hans