Wetter: Kühl, im Nordosten Anfangs stürmisch, ab Mittwoch langsam wärmer

Im Nordosten war es am Freitag und aktuell sehr windig, an Nord-/Ostsee gab es Sturmböen, vereinzelt schwere Sturmböen, auch im Binnenland gab es örtlich Sturmböen!

Es wird Sturm/Orkan Warnstufe 1 für die Nord-/Ostsee und den Nordosten von Deutschland, wegen stürmischen Böen, Sturmböen und vereinzelt schwere Sturmböen von 65 bis 95 Km/h, herausgegeben!

  • Es können Äste abbrechen und vereinzelt kleine Bäume entwurzelt werden, örtlich leichte Schäden an Dächern möglich, Utensilien können herumfliegen!

Farbmarkierung der Böen:

Starke Windböen/Stürmische Böen 60 bis 70 Km/h

Sturmböen 70 bis 90 Km/h

Schwere Sturmböen von 90 bis 100 Km/h

Orkanartige Böen von 100 bis 117 Km/h 

Orkanböen von 117 bis 130 Km/h

Orkanböen ab 130 bis über 200 Km/h !

Sonderfarbe Grün ! Hinweis bei Gefahr das Wälder entwurzelt werden !

Zu Orientierung der Windstärken einmal eine Reihenfolge von den Sturmstärken und ihren Gefahren:

  • Windstärke 8 ( Bft ): Stürmischer Wind 62 – 74 Km/h – Zweige und kleine Äste können von Bäumen brechen, Reklametafeln und Utensilien fliegen herum, vereinzelt kann Dachpappe gelöst werden.
  • Windstärke 9 ( Bft ): Sturm 75 – 88 Km/h – Äste brechen von Bäumen und kleinere Dachschäden können auftreten, wie das lösen von Dachziegeln oder Rauchhauben ! Starkes Rauschen der Bäume.
  • Windstärke 10 ( Bft ): Schwerer Sturm 89 – 102 Km/h – Es können Bäume entwurzelt werden, und bedeutende Schäden Häusern und Dächern auftreten, LKW Fahrzeuge können umgeweht werden !
  • Windstärke 11 ( Bft ): Orkanartiger Sturm 103 – 117 Km/h – Verbreitet Sturmschäden durch entwurzelte Bäume, abgebrochenen Ästen, und beschädigten Häusern ! Der Bahnverkehr wird aufgrund von Sturmschäden eingestellt. Sehr starker Lärm durch den Wind !
  • Windstärke 12 ( Bft ): Orkan  ab 118 Km/h – Schwere Sturmschäden und Verwüstungen, bei länger anhaltenden Orkanstärken oder ab 130 Km/h wird die Infrastruktur zerstört. Heftiger Lärm durch den Wind !

__________________________

Am Samstag an den Alpen Anfangs noch etwas Regen, im Norden und Osten einzelne Schauer, örtlich Gewitter, sonst neben Sonne/Wolken meist trocken, im Nordosten weiter sehr windig.

Die Temperaturen steigen auf 13 bis 20 Grad.

In der Nacht zu Sonntag im Nordosten windig und örtlich Schauer, sonst trocken bei 10 bis 3 Grad.

Am Sonntag erneut Schauer und örtlich Gewitter bei 13 bis 18 Grad, nachlassender Nordwestwind.

In der Nacht zu Montag und tagsüber auch auch im Nordosten nur noch örtlich kurze Schauer, sonst trocken bei 12 bis 19 Grad.

Am Dienstag überall meist trocken und im Südwesten/Süden bis 23 Grad, sonst noch 16 bis 21 Grad.

Ab Mittwoch etwas wärmer.

___

Sturmwetterblog, den 28.05.2022

Update! Gewitter und Unwetter am Montag in Deutschland!

Am Donnerstag/Freitag gab es in Deutschland teils schwere Gewitter-/Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturm, von NRW bis Niedersachsen wurden insgesamt 5 Tornados beobachtet, 2 Tornados davon, einer in Lippstadt (Kreis Soest und einer in Paderborn haben die Stärke F2, eventuell F3 erreicht!

Heute gab es, nach dem es am Samstag kurz kühler wurde, wieder sommerliche Temperaturen, vor allem im Westen/Süden von Deutschland, im Süden gibt es aktuell einzelne Schauer. Im Nordosten war es noch relativ kühl.

In der Nacht zu Montag zieht ein Tief von Südfrankreich Richtung Benelux und erreicht am Montag Mittag den Nordwesten von Deutschland.

In der Nacht zu Montag im Westen/Süden oft mild bei Temperaturen von 16 bis 9 Grad, im Nordosten kühler. Im Südwesten/Süden vereinzelt Schauer möglich, sonst trocken.

Am Montag Vormittag von Frankreich/Benelux erste Schauer oder Gewitter in den Westen/Süden von Deutschland, lösen sich aber am Mittag wieder auf, am Nachmittag von Frankreich/Benelux erneute heftige Schauer und Gewitter, die Abends etwa eine Linie von Westen-Niedersachsen bis Nordbayern/Sachsen erreichen.

Der Taupunkt erreicht im Westen/Süden von Deutschland 17 bis 20 Grad, bei Capewerten von 500 bis 1300 J/kg!

Besonders im Westen/Süden Unwetter möglich, dort Starkregen/Hagel und teils schwere Sturmböen, ganz im Süden können sich eventuell Superzellen bilden mit Orkanböen >120 Km/h, vereinzelt Tornados möglich!

In der Nacht zu Dienstag ziehen Schauer und Gewitter in den Nordosten von Deutschland und lösen sich rasch auf, dort aber noch etwas Regen möglich.

Am Montag im Westen/Süden schwül mit Temperaturen von 21 bis 27 Grad, im Süden örtlich 30 Grad, im Norden kühler mit 19 bis 24 Grad, schwacher bis mäßiger Wind aus südöstlichen Richtungen, im Süden später westlicher Wind.

ACHTUNG!

Es wird Gewitterstufe 3 für Baden-Württemberg und Mitte/Süd-Bayern, wegen Starkregen von 25/50 l/m² in 1 h, Hagel von 2-7 cm und orkanartigen Böen in Gewittern, sowie hoher Blitzdichte, herausgegeben!

  • Es kann zu großen Schäden durch Überflutungen kommen, Äste können abbrechen und Bäume entwurzelt werden, Sturmschäden an Häusern möglich, Stromleitungen können reißen, Utensilien herum fliegen, Hagel kann großen Schäden verursachen, Schäden durch Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 3 gilt Montag von 14:00 bis 23:00 Uhr:

_

Es wird Gewitterstufe 2 für NRW, RP, SL, HE, TH, Süd-NI und Süd-SN, wegen Starkregen von 15/40 l/m² in 1 h, Hagel von 1-5 cm und Sturmböen, vereinzelt schweren Sturmböen in Gewittern von 75-90 Km/h, herausgegeben!

  • Es kann Überflutungen geben, Äste können abbrechen, kleine Bäume entwurzelt werden, Schäden durch Hagel und Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 2 gilt von Montag 14:00 bis 23:00 Uhr:

_

Es wird Gewitterstufe 1 für NI, ST, Bremen, Hamburg und Berlin/BB, wegen Starkregen von 15/25 l/m² in 1 h, Hagel von 1-2 cm und Windböen >55 Km/h, herausgegeben!

  • Es können örtlich Straßen und Keller überflutet werden, durch Windböen Utensilien herum fliegen, Schäden durch Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 1 gilt von Montag 16:00 bis Dienstag 2:00 Uhr:

_

___

Ab Dienstag kühler und windig, dazu immer wieder Schauer möglich, Sommerwetter ist bis Ende Mai nicht in Sicht.

___

Sturmwetterblog, den 22.05.2022

ACHTUNG! Tornados in Deutschland!

Aktuell ziehen Gewitter-/Unwetter von Westen über Deutschland, besonders von NRW/RP, HE bis Thüringen/Sachsen sind schwere Unwetter mit Orkanböen und Tornados möglich!

In Holland und in NRW gab es möglicherweise schon Tornados!

ACHTUNG!

Es wird Sonderstufe Tornado für NRW/Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen und Sachsen herausgegeben!

  • Große Sturmschäden und Verwüstungen möglich!

___

Am Abend von Westen zwar nachlassende Gewitter, aber von NRW bis Mecklenburg-Vorpommer Sturmböen!

___

Sturmwetterblog, den 20.05.2022

Update! Gewitterstufe 3, Unwetter mit Orkanböen, Starkregen/Hagel und Tornados!

Heute zieht von Frankreich/Benelux ein Tief nach Deutschland, auf der Vorderseite wird sehr warme und feuchte Luft bis in den Tiefkern gespeist, so das sich das Tief bei Cape von 1000-3000 J/kg, Taupunkten von 17-22 Grad und teilweise ungewöhnlich hoher Windscherung inklusive Temperaturgradienten, zu einem Meso-Vortex bzw. MCV Mesoscale Convektiv Vortex entwickelt.

Die Zugbahn des Tiefs liegt von FRA./BEL. über NRW bis Belin/BB und Polen!

ES haben sich aktuell in Belgien/West-NRW heftige Gewitter gebildet.

Die Modelle rechnen teils extreme Orkanböen von 120-150 Km/h, einzelne Lösungen gehen bis >200 Km/h!

Dazu von Süd-Holland/NRW, NI, ST und MV starker Regen!

Auf der Rückseite des Meso-Vortex der sich über dem Nordosten von Deutschland zu einem Randtief entwickelt, sind Sturm- und schwere Sturmböen im Trogsektor möglich!

Im Süden Hitze bis 34°C, Mitte schwül-warm, Norden mäßig-warme Temperaturen.

ACHTUNG!

Es wird Gewitterstufe 3 für NRW, RP, HE, ST, TH, Berlin/BB, SN und Bayern, wegen Starkregen von 30/>50 l/m² in 1 h, Hagel von 2-7 cm und Orkanböen von 120-170 Km/h, sowie hoher Blitzdichte, herausgegeben!

  • Es können große Schäden entstehen, bei sehr extremen Wetter-Entwicklungen sind katastrophale Schäden möglich, Schäden durch Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 3 gilt von 14:00 bis 23:00 Uhr:

_

Es wird Gewitterstufe 2 für die Regionen von Süd-Ni bis ins nördliche Brandenburg, sowie vom Saarland bis Nordbayern, wegen Starkregen von 15/40 l/m² in 1 h, Hagel von 1-5 cm und Sturm-/schweren Sturmböen von 80-100 Km/h, herausgegeben!

  • Es kann zu Überflutungen und größeren Schäden durch Sturm/Hagel und Blitzen kommen!

Die Gewitterstufe 2 gilt von 14:00 bis 23:00 Uhr:

_

Es wird Gewitterstufe 1 für den äußersten Norden von Deutschland, den Alpenrand und bayrischen Wald, wegen Starkregen von 15/30 l/m² in 1 h, Hagel von 1-2 cm und stürmischen Böen/Sturmböen von 65-80 Km/h, herausgegeben!

  • Es können örtlich Straßen und Keller überflutet werden, Äste abbrechen und vereinzelt kleine Bäume entwurzelt werden, Schäden durch Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 1 gilt von 14:00 bis 23:00 Uhr:

_

___

Für den Trogsturm des Randtiefs gibt es am Nachmittag ein Update!

___

Sturmwetterblog, den 20.05.2022

Heute kann es extreme Unwetter in Deutschland geben!

Um die Mittagszeit ein Update, ob sich Variante 1 oder 2 entwickelt!

___

Sturmwetterblog, den 20.05.2022

Update! Gewitter-/Unwetter am Donnerstag!

In der Nacht zu Donnerstag im Westen von Deutschland zunehmend schwül bei 20 bis 16 Grad, Donnerstag Früh und am Vormittag erste, aber nur vereinzelte Schauer und Gewitter möglich um die Mittagszeit auflösend und kurz sonnig mit wenigen Wolken, dazu sehr schwül bei einem Taupunkt von ca. 17 bis 22°C, ab dem frühen Nachmittag von Westen bzw. von Frankreich/Benelux Bildung eines Gewitterclusters, der sich längsförmig zu einer Squallline entwickelt mit einer Achse Nord-Süd.

Synoptische und historische Einschätzung der Gewitter-/Unwetterlage Donnerstag/Freitag:

Dann sind besonders kurz vor der Squallline Sturm- und Orkanböen von 85-130 Km/h möglich, sogenannte Down- und Microburst können zusätzlich entstehen und vereinzelt Orkanböen um 140 Km/h auslösen. Dazu ist heftiger Starkregen >30 l/m² und großer Hagel von 2-7 cm möglich, ganz vereinzelt können sich Tornados bilden!

Am Abend ziehen die schweren Gewitter weiter nach Osten und erreichen in der Nacht zu Freitag Polen und Tschechien, in Deutschland, besonders im Nordwesten sind weitere Schauer und Gewitter möglich.

ACHTUNG!

Es wird Gewitterstufe 3 für den Westen/Norden und Osten, wegen Starkregen von >30 l/m² in 1 h, Sturm-/Orkanböen von 85-130 Km/h, großer Hagel von 2-7 cm, sowie starker Blitzdichte, herausgegeben!

  • Es können große Schäden und eventuell Verwüstungen entstehen, abgebrochene Äste/entwurzelten Bäumen, abgerissenen Stromleitungen und beschädigten Häusern z.B. durch abgedeckte Dächer, Utensilien können herum fliegen, Überflutungen durch Starkregen und große Schäden durch Hagel und Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 3 gilt von Donnerstag 14:00 bis Freitag 2:00 Uhr:

_

Es wird Gewitterstufe 2 für den Süden von Deutschland, wegen Sturm- und schweren Sturmböen von 75-100 Km/h, Starkregen von >30 l/m² und Hagel von2-5 cm, sowie hoher Blitzdichte, herausgegeben!

  • Es kann zu größeren Sturmschäden durch abgebrochene Äste und entwurzelten Bäumen kommen, Schäden an Häusern möglich Utensilien können herum fliegen, Überflutungen durch Starkregen, sowie Schäden durch Hagel und Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 2 gilt von Donnerstag 14:00 Uhr bis Freitag 2:00 Uhr:

_

___

Am Freitag besonders im Westen/Mitte von Deutschland extreme Unwetter mit Orkanböen und Tornados möglich, dazu gibt es am Donnerstag Abend ein aktuelles Update!

___

Sturmwetterblog, den 18.05.2022

Alles zur extremen Gewitter-/Unwetterlage am Donnerstag/Freitag über Deutschland!

In den letzten Tagen hat gab es schwül-warmes Sommerwetter, am Montag gab es schon die erste größere Gewitterlage des Sommer-Halbjahres und der Gewittersaison 2022.

Nach dem es heute sehr warm/ heiß war und meist trocken mit nur vereinzelten Schauern oder Gewittern im Nordwesten, steht ab Donnerstag Nachmittag eine markante sogar extreme Unwetterlage an!

Inhalt:

  • Wann gab es ähnliche Gewitter-/Unwetterlagen ?
  • Ungewöhnliche Wetterlage für Mitteleuropa!
  • Extreme hohe Parameter für Superzellen, Gewittercluster und Orkanböen/Tornados!
  • Was ist ein MCV ?
  • Updates zur Wetterlage

Für Mai ist die Gewitterlage für Donnerstag und vor allem für Freitag doch sehr ungewöhnlich, da selbst in Sommer-Monaten so eine Wetterlage selten gerechnet wird.

Wann gab es ähnliche Gewitter-/Unwetterlagen ?

Am 19/20. Juni 2021 gab es eine ähnliche Wetterlage, die ihre Dynamik vor allem in Frankreich/Benelux freisetzte, in Deutschland hielten sich dann die Gewitter- und Unwetter in Grenzen.

Anfang August 2017 rechneten die Modelle auch eine ähnlich dynamische Wetterlage, wie für Donnerstag/Freitag, damals fehlte aber ausreichend Energie-Feuchte und Temperatur-Gradient um mit den Scherungswerten einen Dialog zu kombinieren um damit dann heftige Gewitter- und Unwetter auszulösen, es blieb bei meist nur einzelnen kräftigen Gewittern.

Am 23/24. Juni 2016 konnte sich ebenfalls eine schwere Gewitter-/Unwetterlage vor allem von Frankreich/Benelux bis in den Nordwesten von Deutschland entwickeln bei Capewerten von 2000 bis 3000 J/kg und einem Taupunkt von 17 bis 20°C, es gab schwere Gewitter mit Starkregen teils 100 l/m² und Hagel > 5 cm, größere Unwettercluster mit Sturm-/Orkan oder Tornados blieben aus.

Das berühmte Pfingstunwetter 2014 welches als MCS/MCC von Nordfrankreich/Belgien, Holland und mit Kern über NRW zog, brachte Sturm-/Orkanböen, Starkregen, Hagel und 100.000 Blitze! Es gab Schäden von 650 Mio. € und große Verwüstungen!

Damals am 9/10. Juni 2014 konnte sich die dynamische Energie umsetzen und es entwickelte sich der große Gewittercluster bei Capewerte von >3500 J/kg und Taupunkten um 20°C, die Scherungswinde waren damals nicht extrem ausgeprägt, sonst hätten sich eventuell noch stärkere Orkanböen entwickelt und auch Tornados!

Ungewöhnliche Wetterlage für Mitteleuropa!

So eine ähnlich Wetterlage habe wir auch am Donnerstag/Freitag, diesmal aber mit für Deutschland/Mitteleuropa extremen Scherungswerten, wo auch erfahrene Meteorologen und Stormchaser ins staunen kommen.

Die Synthese aus Temperatur, Luftfeuchte/Taupunkt und Capewerten stellt schon ein ordentliches Potential für schwere Gewitter am Donnerstag Nachmittag im Westen/Norden von Deutschland da, es können sich neben einzelnen Gewittern auch MCS/MCC bilden und eine Squallline entwickeln, dann sind vor allem Sturm- und schwere Sturmböen möglich, eventuell orkanartige Böen, dazu Starkregen und Hagel ca. 15 / 40 l/m² in 1 h und einer Korngröße von 2-7 cm!

Die Scherungswerte und der Temperatur-Gradient halten sich Donnerstag Nachmittag/Abend noch in den für Mitteleuropa üblichen Rahmen, sind aber dennoch erhöht.

In der Nacht zu Freitag im Westen/Norden weitere Gewitter möglich.

Richtig brisant wird es aber dann ab Freitag Mittag, eine Mesotief das sich aus einer Konvergenz östlich vom Atlantik-Tief über Frankreich bildet, soll dann irgendwo zwischen Nordfrankreich/Benelux über West-Deutschland bis in den Osten/Nordosten und Polen ziehen.

Das rechnen inzwischen alle Wettermodelle.

Extreme hohe Parameter für Superzellen, Gewittercluster und Orkanböen/Tornados!

Das ungewöhnliche an der Wetterlage von Freitag ist die Kombination der meteorologischen Parameter, die alle durch die Hebung in 500 hpa durch das Gewittertief über Frankreich im extremen Bereich liegen.

  • Temperatur 850 hpa in Süddeutschland 16 bis 21 Isotherme und Nordsee 7 Isothreme!
  • Capewerte südlich vom Emsland bis Brandenburg zwischen 800 und 3000 J/kg
  • Taupunkte von NRW bis Sachsen um 20°C
  • Von Belgien/Holland in den Westen/Norden von Deutschland teils extreme Scherungswerte!
  • Hoher Temperatur-Gradient 0-6 km Höhe
  • 45-70 % atmosphärischer Wassergehalt
  • Jetstream über Westeuropa 300 hpa
  • Extreme Helizität mit 300 / >1000 m²s-²

Diese Kombination ist sehr ungewöhnlich für Mitteleuropa, deshalb sind nun in den entsprechenden Modellen die Indexwerte für Superzellen und Tornados sehr hoch, wie man sie sonst nur aus dem mittleren Westen der USA kennt.

Einige Kurzfrist-Modelle rechnen am Freitag Nachmittag einen MCS/MCC (= Meso-Skaliges Konvektives System/Komplex) mit extremen Orkanböen über 150 Km/h und das sind noch nicht einmal Ausreißer, alle Modelle sehen mehrere Gewittercluster die sich mit dem Mesotief am Freitag Nachmittag von Frankreich/Benelux bis Deutschland bilden, alle Modelle haben Sturm in den Läufen mit stark-erhöhten Werten für Superzellen/Tornados auch großer Hagel >5 cm und Starkregen >50 l/m² sind ein Thema, wenn auch Sturm im Fokus der Gewitter steht.

Noch ungewöhnlicher ist, das sich das Mesotief bzw. Gewittertief das ab Freitag Mittag von Frankreich/Benelux nach Deutschland zieht, dann zu einem MCV und später sogar zu einem Randtief/Sturmtief entwickeln könnte!

Was ist ein MCV ?

Ein „Mesoscaliger konvektiver Wirbel“ ein MCV entsteht in Gewitterclustern (MCS/MCC) wenn diese Gewittercluster genug Energie und starke Scherungswerte aufweisen, kann sich das Gewittersystem so weit vertiefen, das sich die Wolkenbasis um das Tief-Zentrum dreht, über Mitteleuropa sind MCV Gewitter ganz selten, das Pfingstunwetter ELA 2014 hatte einige Eigenschaften die einem MCV entsprechen.

Oftmals gibt es MCV Gewitter in den mittleren Breiten um den Äquator herum wenn diese zum Beispiel aufs Meer ziehen, etwa von West-Afrika auf den Atlantik und das Wasser eine Oberflächen-Temperatur von 27°C erreicht, können sich aus MCS/MCC und besonders aus den angesprochenen MCV tropische Stürme und Hurricanes entwickeln!

Updates zur Wetterlage

Am Donnerstag im Westen/Norden schon schwere Gewitter- und Unwetter, eventuell auch schon MCS/MCC mit Squallline!

Und wie schon beschrieben sehr extreme Wetterlage am Freitag, wir halten sie in mehreren Updates zur Gewitter-/Unwetterlage auf dem laufenden.

Für Donnerstag erfolgt heute noch ein Update mit den entsprechenden Gewitterstufen.

___

Sturmwetterblog

Update! Gewitter-/Unwetter am Montag über Deutschland!

Nach dem es am Wochenende oft sonnig und trocken war, mit örtlichen Gewittern die aktuell aus der Schweiz Richtung Norden ziehen und Baden-Württemberg erreichen, gab es tagsüber oft Temperaturen von 24 bis 29 Grad, am Samstag war es im Norden und besonders an Nord- und Ostsee deutlich kühler mit 14 bis 23 Grad.

Auf der Vorderseite eines Tiefs über dem Atlantik in Kombination mit einem Hoch über Südeuropa bis zum Nordmeer, strömt in der kommenden Nacht in 1,5 km Höhe noch etwas wärmere Luft nach aus Spanien/Portugal und Frankreich nach Deutschland, damit fließt auch zunehmend schwüle Luft nach Deutschland. Die Schwüle Luft lag heute noch über Südwest-Europa, in Frankreich und der Schweiz gab es teilweise schwere Gewitter.

Am Montag Vormittag hat die schwüle-warme Luftmasse mit Taupunkten von 15 bis 18°C den gesamten Westen und Süden von Deutschland erreicht, am Nachmittag sind dort oft Capewerte von 500 bis 1000 J/kg, so das sich ab dem Mittag dort Schauer und Gewitter bilden, dabei Starkregen/Hagel und Sturmböen möglich, besonders von NDS/NRW bis Nord-Hessen sind auch heftige Unwetter mit Starkregen >50 l/m² in 1 h möglich!

Die Gewitter breiten sich bis zum späten Abend etwa einer Linie Bremen/Hamburg bis zum Erzgebirge aus, so das am Montagabend im Westen nur noch einzelne Schauer möglich sind. In den Regionen von der Nordseeküste bis nach Sachsen lösen sich die Gewitter in der Nacht zu Dienstag auf und gehen in kräftigen Regen über, örtlich nochmals Starkregen möglich (Montag eventuell explizite Warnung), es gibt aber noch unterschiedliche Modell-Lösungen. Ganz im Osten/Nordosten trocken, hier erst Dienstag-Früh eventuell etwas Regen oder einzelne Schauer möglich.

Die Temperaturen steigen am Montag auf 24 bis 27 Grad, nordöstlich der Elbe nur 18 bis 23 Grad, in der Nacht zu Dienstag 14 bis 7 Grad, dazu schwacher Wind aus Südwesten, im Nordosten aus östlichen Richtungen.

ACHTUNG!

Es wird Gewitterstufe 2, für Niedersachsen/Süd-Schleswig-Holstein, NRW, Nord-RLP und Nord-Hessen, wegen Starkregen von 25/>50 l/m² in 1 h, Hagel von 2-5 cm und örtlichen Sturm- und schweren Sturmböen bei Gewittern, sowie hoher Blitzdichte, herausgegeben!

  • Es kann zu größeren Überflutungen kommen, Äste können abbrechen und Bäume entwurzelt werden, Schäden durch Hagel und Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 2 ist von Montag 10:00 bis 22:00 Uhr aktiv:

_

Es wird Gewitterstufe 1, für das Saarland, Süd-RLP, Süd-Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen, wegen Starkregen von 15/25 l/m² in 1 h, Hagel von 1-2 cm und Wind/Sturmböen von 55-80 Km/h, herausgegeben!

  • Es können Straßen und Keller überflutet werden, Äste abbrechen und vereinzelt kleine Bäume entwurzelt werden, Schäden durch Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 1 ist von Montag 10:00 bis 00:00 Uhr aktiv:

_

___

Am Dienstag Anfangs von der Nordsee bis zum Erzgebirge noch etwas Regen, sonst neben Sonne und Wolken am Nachmittag einzelne Schauer möglich, aber meist trocken bei Temperaturen von 23 bis 28 Grad.

___

Sturmwetterblog, den 15.05.2022

Im Süden von Deutschland örtlich Gewitter!

Heute haben sich im Süden von Deutschland einzelne Gewitter gebildet, auch am Samstag und Sonntag sind Gewitter möglich!

Es wird für Süd-Deutschland Gewitterstufe 1, wegen Starkregen von 15/35 l/m² in 1 h, Hagel von 1-2 cm und Wind-/Sturmböen von 55/80 Km/h, herausgegeben!

  • Es können Straßen und Keller überflutet werden, Äste abbrechen und vereinzelt kleine Bäume entwurzelt werden, Schäden durch Blitze möglich!

Die Gewitterstufe 1 gilt bis Sonntag Abend 20.00 Uhr:

_

___

Am Montag im Westen/Süden, Mitte von Deutschland neue Gewitterlage!

___

Sturmwetterblog, den 13.05.2022

Update! Montag Gewitter-/Unwetter mit Starkregen!

Am Wochenende bleibt es noch meist sonnig und trocken, im Süden von Deutschland gibt es am Nachmittag/Abend besonders über dem Bergland einzelne Schauer und Gewitter. Die Temperaturen steigen auf 23 Grad im Norden und bis zu 30 Grad im Südwesten, Nachts 16 bis 7 Grad.

Am Montag entwickelt sich auf der Vorderseite eine Tiefs über dem östlichen Atlantik, ein Bodentief über Benelux in Kombination mit dem Hoch über Süd- und Osteuropa strömt noch wärmere, aber zunehmend schwüle Luft (Cape erreicht >1000 J/Kg bei einem Taupunkt von 18°C) nach Deutschland.

Am Montag Vormittag ziehen von Belgien/Holland bereits erste Schauer und Gewitter in den Westen von Deutschland, ab Montag Mittag bilden sich dann im gesamten Westen/Südwesten heftige Schauer und Gewitter, oft gibt es Unwetter mit Starkregen/Hagel und Sturmböen!

Der Fokus liegt beim Starkregen, es sind teils >50 l/m² in 1 Stunde möglich, dann kann es große Überflutungen geben!

Am späten Nachmittag und Abend ziehen die Gewitter bis zur Mitte von Deutschland und erreichen abgeschwächt bzw. eventuell als Regen den Osten/Nordosten. In der Nacht zu Dienstag meist trocken im Nordosten/Osten bis Dienstag-Vormittag etwas Regen, dort am Nachmittag einzelne Schauer und Gewitter, aber keine Unwetter.

Mittwoch trocken und sommerlich warm, Donnerstag/Freitag verstärkt sich das Hoch über Osteuropa, gleichzeitig verstärken sich auch die Tief über dem östlichen Atlantik und der Jet liegt dann vom Atlantik bis zur Nordsee. So dreht die Strömung wieder auf Südwest und es zieht warme/heiße Luft bis Mitteleuropa.

Freitag Abend/Nacht zu Samstag zieht dann eine Kaltfront mit den langsam nach Westen ziehenden Tiefs nach Deutschland, so ist am Donnerstag, nach den meisten Modellen am Freitag eine flächige Gewitter-/Unwetterlage, eventuell schwere Unwetterlage möglich, da sich im Vorfeld der Kaltfront in der warmen Luftmasse durch abbau des hohen Geop. Hebung durchsetzt und sich von Frankreich/Benelux bis in den Westen(Nordwesten von Deutschland Konvergenzen bilden, an denen es zu schweren Gewittern und Gewitterclustern MCS/MCC kommen kann, je nach dem wann die Kaltfront nach Deutschland zieht, wäre eine zweite Gewitter-/Unwetterfront möglich, an der es aber weniger Starkregen/Hagel gibt, sondern sich eine Squallline mit Sturm bildet.

GEM 12z rechnet hier die markanteste Variante, in dem die warme Luft aus Südwest-Europa mit ca. 18 bis 21 Grad in 1,5 km Höhe bis auch Norddeutschland erreicht mit Capewerten von 2000 bis ca. 3000 J/Kg, teils sogar >4000 J/Kg! und einem Taupunkt von 16 bis 21 Grad, gleichzeitig durch die West-Ost Verlagerung des Jets mit den sich dann die Tiefs aus Westen nähern, eine markante Kaltfront, wo in 1,5 km Höhe über Frankreich/Benelux teils nur noch 5 Grad erreicht werden.

GEM 12z, Temp. 850 hpa:

https://www.meteociel.fr/

_

GEM 12z, Cape (J/Kg):

https://www.meteociel.fr/

UKMO 12z sieht keine Verstärkung der Tiefs, sondern rechnet einen Fortbestand der Südwestlage, aber auch dort mit Konvergenzen Richtung Westeuropa und Gewittern/Unwettern!

Zu der Gewitter-/Unwetterlage am Montag gibt es Sonntag ein aktuelles Update, sowie am Dienstag ein neues Update zur möglichen Schwergewitterlage am Donnerstag/Freitag!

___

Sturmwetterblog, den 13.05.2022