Aktuelles Wetter an Silvester und Neujahr!

Das Wetter wird in Deutschland aktuell an Silvester überwiegend trocken, dazu gibt es teils dichten Nebel mit Sichtweiten unter 10 Meter. Die Temperaturen liegen meist bei -2 bis +3 Grad, im Süden und im Bergland auch bis -7 Grad, Glätte möglich.

An Neujahr bleibt es meist bei Nebel und dichten Wolken, örtlich scheint auch mal die Sonne, dazu im Nebel recht kühl. Bei Sonne mild mit Temperaturen von 5 bis 9 Grad.

___

Sturmwetterblog, den 31.12.2019

Tabelle: Anzahl kalter Monate (unter -1k) 1881 – 2020 pro Jahrzehnt

Wie wir in der anderen Tabelle: Anzahl warmer Monate (über +1k) 1881 – 2020, gesehen haben, gibt es seit Mitte der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts deutlich mehr Monate mit einer positiven Temperatur-Abweichung, so hatte das letzte Jahrzehnt von 2010 bis 2020 die meisten warmen Monate seit 1881, es gab 73 Monate die über +1k zu warm waren, im Jahrzehnt von 2000 bis 2010 waren es auch schon 63 zu warme Monate, während es im 20. Jahrhundert meist 20 bis 30 warme Monate waren. Daran sehen wir die aktuelle Klima-Erwärmung.

Tabelle: Anzahl warmer Monate (über +1k) 1881 – 2020 pro Jahrzehnt:

https://sturmwetterblog.wordpress.com/2019/12/22/tabelle-warme-monate-ueber-1k-von-1881-bis-2020-pro-jahrzehnt/

___

Nun habe ich eine Tabelle angefertigt, wo alle zu kalten Monate unter -1k (Klimamittel 1961-1990) pro Jahrzehnt summiert wurden. Wir sehen an der Tabelle, das es bis ca. 1980 in jedem Jahrzehnt meist zwischen 25 bis 40 Monate gab, die eine negative Temperatur-Abweichung von -1k erreicht haben. Seit Mitte der 80er Jahre, wo wir einen schnellen Temperatur-Anstieg beobachten, gehen die Anzahlen der kalten Monate und kalten Monate unter -1k deutlich zurück, so das es in den letzten beiden Jahrzehnten, jeweils nur 11 Monate geschafft haben eine negative Temperatur-Abweichung unter -1k zu erreichen.

Da sich das Klima auf der Erde weiter verändert und erwärmt, sind in der Zukunft noch weniger kalte Monate zu erwarten, auch wenn es zwischendurch den ein oder anderen kalten Monat gibt, wird besonders die Anzahl von Monaten unter -1k abnehmen.

Möglicherweise sind in wenigen Jahrzehnten in West- und Mitteleuropäischen Breiten kaum noch frostige Monate möglich, auch in anderen teilen der erde nehmen Hitze, Dürre und Hochwasserlagen Wetterlagen deutlich zu.

___

Sturmwetterblog, den 25.12.2019

Tabelle bei ©Sturmwetterblog

Das Wetter zu Weihnachten mit Trend bis Silvester/Neujahr!

Der Dezember 2019 ist aktuell über +3k (1961-1990) zu mild, mit einer westlichen Strömung, die nur durch kurze Zwischenhochs abgelöst wurde, gab es meist Regen und Wind.

Auch an Heiligabend und Weihnachten bleibt es meist mild und aus Westen ziehen Regengebiete über Deutschland hinweg, dabei kann es an Heiligabend im Westen vorübergehend auch stürmisch werden mit Böen von 65 bis 85 Km/h. Die Temperaturen steigen meist auf 7 bis 13 Grad, Nachts sinken die Werte auf 8 bis 2 Grad, im Bergland örtlich leichter Frost möglich.

Die beiden Weihnachtstage bleiben mild bis nasskalt, nur im Bergland sinkt die Schneefallgrenze in den östlichen Mittelgebirgen und am Alpenrand/Alpen teils unter 600 Meter. Dort auch örtlich leichter Frost möglich mit Glätte. Die Temperaturen erreichen 2 bis 10 Grad, Nachts +6 bis -2 Grad.

Bis Silvester bleibt die leichte westliche Strömung erhalten, oft gibt es Regen, Wind, nur im Bergland kann auch Schnee dabei sein. Zu Silvester und Neujahr deutet sich in den Wettermodellen eine deutliche Milderung, ob es dann ab Januar 2020 zu einer stürmischen West-/Nordwestlage kommt, muss abgewartet werden.

___

Sturmwetterblog, den 22.12.2019

Tabelle: Anzahl warmer Monate (über +1k) von 1881 bis 2020 pro Jahrzehnt

Seit Ende der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts wird es auf der Erde durch die Klima-Erwärmung immer wärmer, auch in Deutschland spiegelt sich der steigende Temperatur-Trend an der Zunahme warme Monate wieder. 

So wurden noch von ca. 1910 bis 1990 pro Jahrzehnt ca. 25 bis 35 zu warme Monate mit über +1k Temperatur-Abweichung (Klimamittel 1961-1990) gezählt. 

Wie schon beschrieben wird es seit ca. 1987 immer wärmer. So konnten im letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts schon 52 warme Monate mit über +1k beobachtet werden.

Das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhundert übertraf dann den Wert der vorherigen 10 Jahre nochmals mit 64 zu warmen Monaten (über +1k) von 2000 bis 2010.

Die letzten 10 Jahre, also das 2. Jahrzehnt des 21. Jh. von 2010 bis 2020 wurden insgesamt 73 Monate mit über +1k Temp. Abw. gezählt und übertrifft damit sogar noch die beiden vorletzten Jahrzehnte.

Wir sehen, das es rasch wärmer wird und es seit 1987 pro Jahrzehnt ca. 5 bis 10 warme Monate mit über +1k dazu kommen.

Insbesondere die Jahre 2007, 2014, 2015, 2018 und 2019 waren besonders in Mitteleuropa und Deutschland deutlich zu warm und es gab 2018 und 2019 fast durchgehend zu warme Monate. So stellte das Jahr 2018 einen neuen Rekord von +2,25k (1961-1990) der erst 2014 zuvor mit +2,14k erreicht wurde.

Das Jahr 2019 war wieder extrem warm und wird das 3. wärmste Jahr hinter 2018 und 2014, mit ca. +2k sein.

Die nächsten Jahrzehnte werden noch wärmer, kalte Monate hingegen werden zu ein Rarität. Stattdessen werden besonders im Sommer Dürre und Hitze ein Thema, dazwischen extremes Hochwasser durch schwere Unwetter und Hagelstürme!

Die Vegetation und Umwelt wird sich durch die Klima-Erwärmung verändern.

___

Sturmwetterblog, den 22.12.2019

Zeichnung bei ©Sturmwetterblog

ACHTUNG! Von NRW bis Sachsen Sturm-/schwere Sturmböen

Über Benelux hat sich eine kleine Randwelle gebildet, die von Holland/Belgien über NRW bis ca. Sachsen teils Sturm-/schwere Sturmböen 75 bis 100 Km/h bringt!

Es wird wegen stürmischen Böen, Sturmböen und schweren Sturmböen, Warnstufe Sturm/Orkan 1, herausgeben.

  • Es kann zu abgerissenen Ästen, umgestürzten Bäumen und Schäden an Häusern kommen!

Farbmakierung der Böen:

Starke Windböen/Stürmische Böen 60 bis 70 Km/h

Sturmböen 70 bis 90 Km/h

Schwere Sturmböen von 90 bis 100 Km/h

Orkanartige Böen von 100 bis 117 Km/h 

Orkanböen von 117 bis 130 Km /h

Orkanböen ab 130 bis über 200 Km/h !

Sonderfarbe Grün ! Hinweis bei Gefahr das Wälder entwurzelt werden !

 

Zu Orientierung der Windstärken einmal eine Reihenfolge von den Sturmstärken und ihren Gefahren:

  • Windstärke 8 ( Bft ): Stürmischer Wind 62 – 74 Km/h – Zweige und kleine Äste können von Bäumen brechen, Reklametafeln und Utensilien fliegen herum, vereinzelt kann Dachpappe gelöst werden.
  • Windstärke 9 ( Bft ): Sturm 75 – 88 Km/h – Äste brechen von Bäumen und kleinere Dachschäden können auftreten, wie das lösen von Dachziegeln oder Rauchhauben ! Starkes Rauschen der Bäume.
  • Windstärke 10 ( Bft ): Schwerer Sturm 89 – 102 Km/h – Es können Bäume entwurzelt werden, und bedeutende Schäden Häusern und Dächern auftreten, LKW Fahrzeuge können umgeweht werden !
  • Windstärke 11 ( Bft ): Orkanartiger Sturm 103 – 117 Km/h – Verbreitet Sturmschäden durch entwurzelte Bäume, abgebrochenen Ästen, und beschädigten Häusern ! Der Bahnverkehr wird aufgrund von Sturmschäden eingestellt. Sehr starker Lärm durch den Wind !
  • Windstärke 12 ( Bft ): Orkan  ab 118 Km/h – Schwere Sturmschäden und Verwüstungen, bei länger anhaltenden Orkanstärken oder ab 130 Km/h wird die Infrastruktur zerstört. Heftiger Lärm durch den Wind !

__________________________

Wenn die Randwelle durchgezogen ist, bleibt es zwar windig, aber kein Sturm mehr!

___

Sturmwetterblog, den 14.12.2019

Am Samstag im Süden vorübergehend stürmisch!

Mit der windigen Westlage ziehen seit Tagen immer wieder Tiefs vom Atlantik nach Europa.

Am Samstag zieht ein Sturmtief zur Nordsee südlich entwickelt sich ein Randtief, dass von Nordfrankreich/Belgien in die Mitte von Deutschland zieht, im Warmluft-Sektor gibt es in der Mitte/Süden stürmische Böen/Sturmböen und örtlich auch schwere Sturmböen von 65 bis 90 Km/h, im Bergland und am Alpenrand können auch örtlich orkanartige Böen um 105 Km/h dabei sein.

Nach Norden wird es auch windig mit einzelnen stürmischen Böen, an der Nordsee auch Sturmböen möglich. In der Nacht zu Sonntag und am Sonntag bleibt es sehr windig.

Wetterkarte Max. Windböen ARPEGE 12z:

http://www1.wetter3.de/

___

Es wird wegen stürmischen Böen, Sturmböen und schweren Sturmböen von 65 bis 90 Km/h, im Bergland/Alpenrand örtlich orkanartige Böen, Warnstufe Sturm/Orkan 1, herausgegeben!

  • Es können leichte Sturmschäden entstehen durch abgerissene Äste, örtlich entwurzelte Bäume und vereinzelt Schäden an Häusern.

 

Farbmakierung der Böen:

Starke Windböen/Stürmische Böen 60 bis 70 Km/h

Sturmböen 70 bis 90 Km/h

Schwere Sturmböen von 90 bis 100 Km/h

Orkanartige Böen von 100 bis 117 Km/h 

Orkanböen von 117 bis 130 Km /h

Orkanböen ab 130 bis über 200 Km/h !

Sonderfarbe Grün ! Hinweis bei Gefahr das Wälder entwurzelt werden !

 

Zu Orientierung der Windstärken einmal eine Reihenfolge von den Sturmstärken und ihren Gefahren:

  • Windstärke 8 ( Bft ): Stürmischer Wind 62 – 74 Km/h – Zweige und kleine Äste können von Bäumen brechen, Reklametafeln und Utensilien fliegen herum, vereinzelt kann Dachpappe gelöst werden.
  • Windstärke 9 ( Bft ): Sturm 75 – 88 Km/h – Äste brechen von Bäumen und kleinere Dachschäden können auftreten, wie das lösen von Dachziegeln oder Rauchhauben ! Starkes Rauschen der Bäume.
  • Windstärke 10 ( Bft ): Schwerer Sturm 89 – 102 Km/h – Es können Bäume entwurzelt werden, und bedeutende Schäden Häusern und Dächern auftreten, LKW Fahrzeuge können umgeweht werden !
  • Windstärke 11 ( Bft ): Orkanartiger Sturm 103 – 117 Km/h – Verbreitet Sturmschäden durch entwurzelte Bäume, abgebrochenen Ästen, und beschädigten Häusern ! Der Bahnverkehr wird aufgrund von Sturmschäden eingestellt. Sehr starker Lärm durch den Wind !
  • Windstärke 12 ( Bft ): Orkan  ab 118 Km/h – Schwere Sturmschäden und Verwüstungen, bei länger anhaltenden Orkanstärken oder ab 130 Km/h wird die Infrastruktur zerstört. Heftiger Lärm durch den Wind !

__________________________

Das Wetter wird am Wochenende dann viel Regen und Schauer bringen, im Bergland Anfangs auch mit Schnee vermischt, im Norden örtlich Graupelgewitter möglich. Ab Sonntag dann zunehmend milder.

___

Sturmwetterblog, den 13.12.2019

Update! Stürmische Randwelle am Nachmittag/Abend im Westen

Am Nachmittag zieht von der Nordsee über Holland bis NRW eine kleine Randwelle, dabei sind kurz stürmische Böen und Sturmböen 65 bis 85 Km/h möglich, örtlich auch schwere Sturmböen über 90 Km/h!

Es wird wegen stürmischen Böen, Sturmböen und örtlich schweren Sturmböen Warnstufe 1 Sturm/Orkan heruasgegeben!

  • Es können örtlich Äste abreißen oder kleine Bäume entwurzelt werden, leichte Schäden an Häusern möglich!

___

Farbmakierung der Böen:

Starke Windböen/Stürmische Böen 60 bis 70 Km/h

Sturmböen 70 bis 90 Km/h

Schwere Sturmböen von 90 bis 100 Km/h

Orkanartige Böen von 100 bis 117 Km/h 

Orkanböen von 117 bis 130 Km /h

Orkanböen ab 130 bis über 200 Km/h !

Sonderfarbe Grün ! Hinweis bei Gefahr das Wälder entwurzelt werden !

 

Zu Orientierung der Windstärken einmal eine Reihenfolge von den Sturmstärken und ihren Gefahren:

  • Windstärke 8 ( Bft ): Stürmischer Wind 62 – 74 Km/h – Zweige und kleine Äste können von Bäumen brechen, Reklametafeln und Utensilien fliegen herum, vereinzelt kann Dachpappe gelöst werden.
  • Windstärke 9 ( Bft ): Sturm 75 – 88 Km/h – Äste brechen von Bäumen und kleinere Dachschäden können auftreten, wie das lösen von Dachziegeln oder Rauchhauben ! Starkes Rauschen der Bäume.
  • Windstärke 10 ( Bft ): Schwerer Sturm 89 – 102 Km/h – Es können Bäume entwurzelt werden, und bedeutende Schäden Häusern und Dächern auftreten, LKW Fahrzeuge können umgeweht werden !
  • Windstärke 11 ( Bft ): Orkanartiger Sturm 103 – 117 Km/h – Verbreitet Sturmschäden durch entwurzelte Bäume, abgebrochenen Ästen, und beschädigten Häusern ! Der Bahnverkehr wird aufgrund von Sturmschäden eingestellt. Sehr starker Lärm durch den Wind !
  • Windstärke 12 ( Bft ): Orkan  ab 118 Km/h – Schwere Sturmschäden und Verwüstungen, bei länger anhaltenden Orkanstärken oder ab 130 Km/h wird die Infrastruktur zerstört. Heftiger Lärm durch den Wind !

__________________________

Am Abend zieht die Randwelle nach Hessen/Baden-Würtemberg und schwächt sich ab, von Holland/NRW sind auch örtlich kräftige Schauer und Graupelgewitter dabei!

___

Beitragsbild: https://www.wetterzentrale.de/

___

Sturmwetter, den 9.12.2019

ACHTUNG! Am Montag Randtief mit Sturm-/Orkanböen möglich!

Die aktuellen Läufe berechnen südlich des Sturmtiefs über der Nordsee, eine markante Randtief-Entwicklung!

Von der Nordsee, ca. Holland/Deutschland soll sich nach mittlerweile 4 Wettermodellen ein kleines Randtief entstehen, das Richtung Südosten zieht. Die genaue Zugbahn des Tiefs ist noch unsicher.

In erster Linie wird wohl der Nordwesten am Montag-Nachmittag von dem Tief betroffen sein, ob es dann Richtung NRW oder mehr Richtung Niedersachsen/Sachsen-Anhalt zieht, ist zur Zeit noch unklar.

Die Wettermodelle rechnen im Trogsektor bzw. Windfeld Sturm-schwere Sturmböen von 80 bis 95 Km/h!

Das COSMO-D2 Wettermodell sieht von der Nordsee-Küste Holland/Deutschland sogar Böen über 140 Km/h und teils schwere Sturm- und orkanartige Böen bis nach NRW/Süd-Niedersachsen/Hessen!

Wetterkarten COSMO-D2 15z Windböen:

http://www1.wetter3.de/

___

http://www1.wetter3.de/

___

http://www1.wetter3.de/

___

Der Wind in 1,5 Km Höhe weht im Trogsektor des Tiefs mit Orkan-Stärke, sollten Schauer/Gewitter dabei sein, könnten auch Böen 100 bis 120 Km/h erreicht werden.

Wetterkarte COSMO-D2 15z 850 hpa Wind:

http://www1.wetter3.de/

___

Am Montag-Vormittag wird es hier auf Sturmwetterblog ein Update geben, wie stark das Randtief nun wird und wo es genau herzieht.

___

Beitragbild: https://www.wetterzentrale.de/

___

Sturmwetterblog, den 8.12.2019

Anzahl der schwersten Sturmfluten in West-/Nordeuropa der letzten 2000 Jahre

Auf der Tabelle können wir die Anzahl der schwersten Sturmfluten pro Jahrhundert sehen, das 13. Jahrhundert brachte deutlich mehr und stärkere Stürme, als z.B. die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Hubert Lamb schreibt dazu in seinem Buch: Klima und Kulturgeschichte

In der südlichen Nordsee traten an der niederländischen Küste die verheerenden Sturmfluten am häufigsten zu Beginn des 15. und zum Ende des 17. Jahrhunderts auf. Im späten 16. Jahrhundert gab es einige besonders ausgedehnte und schwere Stürme, vor allem der Sturm am 1. und 2. November 1570, als die Küsten von Frankreich bis Nordwestdeutschland in Mitleidenschaft gezogen wurden. Bei der Interpretation des Diagramms ist davon auszugehen, dass Aufzeichnungen aus früheren Zeiten wahrscheinlich seltener erhalten sind. Jedoch scheint folgende Schlussfolgerung begründet: Die wirklichen Maxima der Sturmfluten fielen in der gesamten Region in das 11. und das 13. nachchristliche Jahrhundert; in der südlichen Nordsee konzentrierten sich, wie gesagt, auf das 15. und ausgehende 17. Jahrhundert. Manche Quellen zufolge traten während und unmittelbar nach der spätrömischen Zeit sowie im 20. Jahrhundert schwerere Fluten auf als während anderer Perioden. Diese Verteilung führt zu dem Schluss, dass Sturmfluten an den tiefliegenden Nordseeküsten dann am gravierendsten waren: a) wenn der Meeresspiegel nach langen Perioden mit einem warmen Klima und mit Gletscherschmelze stärker angestiegen war und b) wenn eine Abkühlung in der Arktis in den Lagen ungefähr zwischen dem 50. und 60. nördlichen Breitengrad den Temperaturgradienten verstärkt hatte. Das hatte eine zunehmende Sturmhäufigkeit und -intensität in dieser Zone zur Folge.

___

-anno 8.12.2019

Sturmwetterblog

Update! Am Montag Sturmtief über der Nordsee

Die Westlage ist nun richtig aktiv, erste Sturmtiefs sind dabei schon über Großbritannien und Skandinavien gezogen.

Am Montag zieht ein weiteres Sturmtief von den Britischen Inseln zur südlichen Nordsee und das Windfeld wird im Trogsekor die Nordsee/Norddeutschland überqueren.

Es werden auf der Nordsee und direkt an der Küste Böen von 90 bis 115 Km/h erwartet, weiter Richtung Binnenland ca. einer Linie NRW –  Nord-Brandenburg meist stürmische Böen um 65 Km/h, in Schauern und Graupelgewittern auch Sturmböen um 80 Km/h möglich!

Weiter südlich bleibt es nur windig, es dort aber auf den Bergen örtlich schweren Sturmböen möglich!

http://www.meteociel.fr/

___

Für die Nordsee und die Nordsee-Küste wird wegen teils schweren Sturmböen/orkanartigen Böen Warnstufe 2 Sturm/Orkan herausgegeben!

  • Es kann auf der Nordsee zu hohen Wellen kommen, eine leichte Sturmflut ist möglich, direkt an der Küste können auch Äste abreißen und Bäume entwurzelt werden, sowie größere Schäden an Dächern entstehen!

Von NRW bis ca. in das nördliche Brandenburg wird wegen stürmischen Böen/Sturmböen Warnstufe 1 Sturm/Orkan herausgegeben!

  • Vereinzelt können Äste abreißen oder leichte Schäden an Dächern entstehen.

Sturmflut

An der Nordsee wird wegen Sturm mit orkanartigen Böen aus Nordwest zu einer leichten Sturmflut von >1,5m über dem MHW kommen!

Farbmakierung der Böen:

Starke Windböen/Stürmische Böen 60 bis 70 Km/h

Sturmböen 70 bis 90 Km/h

Schwere Sturmböen von 90 bis 100 Km/h

Orkanartige Böen von 100 bis 117 Km/h 

Orkanböen von 117 bis 130 Km /h

Orkanböen ab 130 bis über 200 Km/h !

Sonderfarbe Grün ! Hinweis bei Gefahr das Wälder entwurzelt werden !

 

Zu Orientierung der Windstärken einmal eine Reihenfolge von den Sturmstärken und ihren Gefahren:

  • Windstärke 8 ( Bft ): Stürmischer Wind 62 – 74 Km/h – Zweige und kleine Äste können von Bäumen brechen, Reklametafeln und Utensilien fliegen herum, vereinzelt kann Dachpappe gelöst werden.
  • Windstärke 9 ( Bft ): Sturm 75 – 88 Km/h – Äste brechen von Bäumen und kleinere Dachschäden können auftreten, wie das lösen von Dachziegeln oder Rauchhauben ! Starkes Rauschen der Bäume.
  • Windstärke 10 ( Bft ): Schwerer Sturm 89 – 102 Km/h – Es können Bäume entwurzelt werden, und bedeutende Schäden Häusern und Dächern auftreten, LKW Fahrzeuge können umgeweht werden !
  • Windstärke 11 ( Bft ): Orkanartiger Sturm 103 – 117 Km/h – Verbreitet Sturmschäden durch entwurzelte Bäume, abgebrochenen Ästen, und beschädigten Häusern ! Der Bahnverkehr wird aufgrund von Sturmschäden eingestellt. Sehr starker Lärm durch den Wind !
  • Windstärke 12 ( Bft ): Orkan  ab 118 Km/h – Schwere Sturmschäden und Verwüstungen, bei länger anhaltenden Orkanstärken oder ab 130 Km/h wird die Infrastruktur zerstört. Heftiger Lärm durch den Wind !

__________________________

Dazu gibt es Schauerwetter, örtlich auch Graupelgewitter, im oberen Bergland kann die Schauer mit Schnee vermischt sein.

___

Beitragsbild: https://www.wetterzentrale.de/

___

Sturmwetterblog, den 8.12.2019