Saharastaub über West- und Mitteleuropa!

Aktuell ist es über West- und Mitteleuropa ungewöhnlich mild mit ca. +4 bis +12k Temp.-Abw. in 1,5 km Höhe!

Durch die südliche Luftströmung zieht zudem seit Sonntag auch Saharastaub nach West- und Mitteleuropa. Der Himmel ist deshalb nicht klar und scheint milchig-gelb.

Erst ab Mittwoch dreht die Luftströmung mehr auf Südwest und der Saharastaub lässt nach. Dann sind in West-Deutschland 22 Grad möglich bei Sonne und Wolken.

___

Sturmwetterblog, den 22.02.2021

Wetter: Am Wochenende und nächste Woche oft sonnig und sehr mild

In den letzten Tagen wurde es in Deutschland/Europa deutlich milder. Der Schnee ist fast komplett getaut. Am Wochenende steigen die Temperaturen noch weiter an.

Am Sonntag und Montag sind im Westen 19/20 Grad möglich, sonst meist 12 bis 18 Grad. Auch Nachts bliebt es mild bei 5 bis 13 Grad.

Danach bis Ende Februar recht mild bei 8 bis 15 Grad, im Westen örtlich bis 18 Grad.

Nachts überwiegend frostfrei, nur Richtung Südosten eventuell leichter Frost möglich. Dazu meist trocken und sonnig Richtung Nordwesten örtlich etwas Regen, im Südosten örtlich Nebel möglich.

Ab März etwas kühler.

Wetterkarten ICON 12z, 2 m Temp.:

Sonntag

___

Montag

___

Dienstag

___

Wetterkarten: https://www.wetterzentrale.de/

___

Sturmwetterblog, den 19.02.2021

Wetter-Trend: Südwestlage mit milden bis warmen Temperaturen

Am letzten Wochenende gab es eine brisante Wetterlage mit einer Luftmassengrenze, Saharastaub, Schneesturm, Gewittern und Eisregen, danach folgte nun für eine Woche eine kalte winterliche Wetterphase mit Dauerfrost.

Nun stellt sich die Wetterlage über Europa komplett um. Tiefs ziehen von Atlantik nach Europa, die Kälte zieht weiter nach Osten und reicht vom Baltikum bis zum schwarzen Meer.

Über West- bis Mitteleuropa strömt ab Montag milde Luft vom Atlantik und den Azoren nach Deutschland. Bei Temperaturen von +6 Grad im Westen und -4 Grad im Osten.

Bereits am Dienstag werden im Westen von Deutschland +11 Grad erreicht, im Osten Anfangs noch um 5 Grad. In der Nacht zu Mittwoch auch im Osten kaum noch Frost.

Von Mittwoch bis Freitag dann über all sehr mild und windig, dabei etwas regen möglich, zwischendurch scheint neben Wolken auch die Sonne bei 6 bis 13 Grad. Nachts frostfrei.

Am Samstag/Sonntag kommt ein Schwall noch mildere Luft aus Südwesten nach Mitteleuropa, dann sind tagsüber von Frankreich/BeNeLux bis Deutschland Temperaturen von 13 bis 18 Grad, eventuell sogar 20 Grad möglich!

Wetterkarte ICON 12z, 2m Temp.:

https://www.wetterzentrale.de/

Auch Nachts sehr mild bei Temperaturen von 8 bis 13 Grad. Dazu aber meist trocken mit etwas Sonne und Wolken.

Auch in der erweiterten Mittelfrist bzw. Richtung Ende Februar könnte es ungewöhnlich mild/warm bleiben.

___

Sturmwetterblog, den 14.02.2021

___

Wetter-Umstellung, von Westen Regen/Schnee mit Glätte!

Nach der kalten Wetterphase stellt sich die Wetterlage nun um. Das Hoch schwächt sich ab und zieht dabei nach Osten, von Westen kommen Tiefausläufer von Atlantik nach Deutschland.

Da es nun seit mehrere Tagen Frost gab, sind die Böden noch gefroren, in der Höhe kommt von Westen allerdings schon die milde Luft mit Regen. Der Regen fällt auf die gefrorenen Böden und und es bildete sich Eis auf den Straßen mit starker Glätte.

Ab Montag-Früh, also zum Berufsverkehr sollte von BeNeLux bis in den Westen/Nordwesten von Deutschland mit gefrierendem Regen gerechnet werden!

Um die Mittagszeit liegt das Regengebiet mit Glätte dann von Saarland bis zur Nordsee und zieht am Nachmittag/Abend weiter nach Osten. Der geht ab etwa der Mitte und Richtung Osten in Schnee über, auch dort Glätte!

Am Montag Abend und in der Nacht zu Dienstag im Westen, Südwesten und Nordwesten frostfrei, im Osten noch Restkälte und dort Regen/Schnee mit Glätte möglich!

Am Dienstag auch im Osten rasch milder und sonst über Tauwetter mit etwas Regen und Wind.

___

Beitragsbild: https://www.wetterzentrale.de/

___

Sturmwetterblog, den 14.02.2021

___

Winterwetter in Deutschland

Am Samstag bildete sich zwischen arktischer Kaltluft Norddeutschland und milder Saharaluft im Süden eine Luftmassengrenze mit starken Schneefällen, Eisregen, Eiskörner, Wind-/Sturmböen, örtlichen Gewittern. Die Luftmassengrenze schwächt sich nun an, da die Kaltluft in den nächsten Stunden weiter nach Süden zieht.

Nördlich der Mittelgebirge fällt noch leichter bis mäßiger Schneefall. In der Nacht zu Dienstag lässt der Schneefall langsam nach. Ganz im Norden aber weiter starker Schneefall möglich, dort nochmals 30-40 cm Neuschnee!

Bis zum Wochenende Richtung Ostsee und östliche Mittelgebirge weiter etwas Schnee möglich. Sonst meist trocken und neben ein paar Wolken oft sonnig, bei einem frischen bis starken Nordostenwind.

Tagsüber meist -5 bis -13°C, Nachts oft -8 bis -20°C, in den Mittelgebirgen über Schnee örtlich -23/-24°C möglich!

Am Wochenende tagsüber Frostabschwächung. Nächste Woche eventuell wieder milder. Nachts aber weiter Frost.

___

Sturmwetterblog, den 8.02.2021

___

Aktuelle UNWETTERWARNUNGEN zum SCHNEESTURM/BLIZZARD!

In den nächsten Stunden gibt es im Westen, der Mitte und der östlichen Mitte ergiebige Schneefälle, südlich davon extremer Eisregen mit Eisschichten an Bäumen/Stromleitungen!

UNWETTERWARNUNGEN:

NRW, NIEDERSACHSEN, RHEINLAND-PFALZ, HESSEN, THÜRINGEN, SACHSEN-ANHALT, SACHSEN, NORD-BAYERN

  • Starker Schneefall mit ca. 15 bis örtlich >50 cm Neuschnee bis Dienstag-Früh!
  • Eisregen mit Eisschicht an Bäumen/Stromleitungen, Bahn/Autos!
  • Stürmische Böen/Sturmböen von 65 bis 85 Km/h, örtlich können Äste abbrechen,!
  • Schnee und Wind/Sturm in Kombination sind meterhohe Schneeverwehungen/Blizzard möglich!
  • Windchill liegt im Norden bei -7 bis -16 Grad!
  • Nördlich der Mittelgebirge oft Frost -2 bis -9 Grad, im Süden Mild bei +3 bis +12 Grad.

Es wird für die genannten Regionen, Schneesturm/Blizzard Warnstufe 1, herausgegeben!

___

Erst am Sonntag Abend lassen Schnee und Wind langsam nach. In der Nacht zu Montag oft frostig und teils glatte Straßen, danach kaltes Winterwetter!

___

Sturmwetterblog, den 6.02.2021

___

Update! SCHNEESTURM / LUFTMASSENGRENZE

Zwischen ein Tief mit milder Luft über Westeuropa und einem Hoch über Skandinavien mit arktischer Kaltluft, formiert sich über Mitteleuropa eine starke Luftmassengrenze.

Aktuell liegt über der Mitte von Deutschland ein großes Regen-/Schnee-Gebiet, dieses kommt bis zum Abend langsam nach Norden voran und der Regen geht nördlich der Mittelgebirge, etwa nördliches Ruhrgebiet/Sauerland, Weserbergland bis zum Harz zunehmend in starken Schneefall über, von Belgien über Süd-NRW/Hessen/Thüringen bis Nord-Bayern teils kräftiger Eisregen!

Ab Sonntag-Nacht nördlich der Mittelgebirge stürmische Böen und einzelne Sturmböen, auf den Bergen örtlich schwere Sturmböen von 65-95 Km/h!

Am Sonntag nachlassender Wind, im Westen/Mitte noch ergiebiger Schneefall, von RP bis Nord-Bayern noch Eisregen möglich!

In der Nacht zu Montag nachlassender Schneefall, Richtung Nord-/Ostsee meist trocken, im Süden nur etwas Regen/Schnee möglich.

Am Samstag/Sonntag nördlich der Mittelgebirge frostig -2 bis -9 Grad, im Süden mild bei +3 bis +11, mit Föhn am Alpenrand bis +13 Grad!

In der Nacht zu Montag auch im Süden kälter.

Nächste Woche vor allem im Norden winterlich mit Frost und etwas Schnee, Nachts teils starker Frost!

___

Sturmwetterblog, 6.02.2021

___

Extreme Luftmassengrenze über Mitteleuropa führt zu winterlichen Unwettern!

Seit Ende Januar hat sich über Mitteleuropa eine Luftmassengrenze gebildet. Von Nord-Holland bis zur Ostsee/Polen, war es meist nasskalt/kalt mit Schneeregen/Schnee, Frost und Glätte.

Südlich davon gab es teils sehr milde Temperaturen von +5 bis +16 Grad, dazu Wind/Sturm, Regen und sogar Hochwasser.

Am kommenden Wochenende verstärkt sich die Luftmassengrenze noch weiter. Mit einem Tief über BeNeLux und einem Hoch über Skandinavien strömt weiter milde und feuchte Luft bis etwa Belgien, deutsche Mittelgebirge/Tschechien, nördlich davon wird mit dem Hoch kalte Luft in über Polen/Ostsee bis Nord-Deutschland/Holland geweht. Dort sind am Sonntag -1 bis -9 Grad zu erwarten, während es südlich der Luftmassengrenze milde bleibt mit +4 bis +12 Grad, mit Föhn an den Alpen sogar über +15 Grad möglich.

Luftmassengrenzen führen sowohl im Sommer, als auch im Winter in Kombination mit den entsprechenden meteorologischen Parametern zu Wetterphänomenen und Unwettern!

Im Sommer sind oft Dauerregen/Starkregen und Hagelunwetter an solchen Luftmassengrenzen möglich, während im Winter dann Schnee, Eisregen Wind/Sturm eine bedeutende Rolle beim Wetter zu beobachten sind.

Im Winter 1978/79 gab es um den Jahreswechsel eine der stärksten Luftmassengrenzen der letzten 200 Jahren die in Mitteleuropa beobachtet wurden, durch ein Tief über Mitteleuropa und einem Hoch mit kalter Luft über Skandinavien/Russland. Es gab von Polen/Nord-Deutschland teils -20 Grad mit starken Schneefall von bis zu 50 cm und teils orkanartigen Böen und einer Sturmflut, sowie meterhohen Schneeverwehungen, während es am Alpenrand bei +12 Grad regnete!

So heftig wie 1978/79 wird die kommende Luftmassengrenze jedoch nicht, aber es sind ebenfalls 15 bis >45 cm Schnee, Eisregen und Sturmböen mit Schneeverwehungen zu erwarten!

Link:

https://sturmwetterblog.wordpress.com/2021/02/05/update-unwetterlage-schneesturm-warnung-vor-eisregen-und-schnee-wind-sturm-und-schneeverwehungen/

___

Die Luftmassengrenze schwächt nächste Woche wieder ab, da die kalte Luft weiter nach Süden zieht. Nach Mitte Februar eventuell dann milde Südwestlage mit starken Tauwetter, Regen und großem Hochwasser möglich!

___

Sturmwetterblog, den5.02.2021

UPDATE! Unwetterlage/Schneesturm: Warnung vor Eisregen und Schnee, Wind/Sturm und Schneeverwehungen!

Seit einigen Tagen berechnen die Wettermodelle für das Wochenende eine winterliche Unwetterlage, die es in der Kombination aus Eisregen/ Schneefall, Sturm/Schneeverwehungen und Frost, selten gibt.

Durch ein Tief über BeNeLux und einem Hoch über Skandinavien, verstärkt sich die Luftmassengrenze bis Sonntag.

Entlang einer Linie Holland, über Nord-NRW/Südwest-Niedersachsen, Nord-Hessen, Thüringen bis Süd-Brandenburg und Sachsen kommt es ab Samstag Nachmittag/Abend zu starken Schneefällen, bis Sonntag sind oft 15 bis 40, örtlich 50 cm Neuschnee zu erwarten!

Direkt südlich davon, etwa von Belgien über Süd-NRW, Niederrhein, Rheinland, Ruhrgebiet, Sauerland über Rheinland-Pfalz, Süd-Hessen, Süd-Thüringen bis Nordbayern, kommt es in der am Boden (etwa 2 bis 100 Meter) milden und der darüber-liegenden kalten Luft zu mäßigen bis teils starken Eisregen!

In der Nacht zu Sonntag nimmt der Südost-/Ostwind vor allem nördlich der Mittelgebirge deutlich zu, es kommt zu starken bis stürmischen Böen, an Nord-/Ostsee zu Sturmböen, am Sonntag-Vormittag verstärkt sich der Wind weiter. Dann sind von Holland/NRW bis Niedersachsen Sturmböen über 80 Km/h möglich, in den Bergen und an der Nordsee schweren Sturmböen bis 100 Km/h!

Nördlich der Luftmassengrenze, also etwa von Nord-NRW bis Sachsen, sind am Samstag -2 bis +3°C und Sonntag -1 bis -9°C, südlich bleibt sehr mild mit Föhn an den Alpen oft 8 bis 17 am Samstag und +5 bis +13 am Sonntag möglich!

Unwetterwarnungen:

  • Schneefall von 15/>40 cm in 48-72 h Samstag-Dienstag, Straßenverkehr, Bahnverkehr kommt zum erliegen!
  • Wind/Sturm mit Böen von 65-100 Km/h, es könne Äste abbrechen und zusammen mit einer Schnee/Eisschicht Bäume entwurzelt werden!
  • Starker Eisregen, es kann in den Gebieten zu Eischichten an Bäumen und Strommasten/Leitungen, Windräder und großen Antennen kommen und dadurch abknicken! Schäden in der Vegetation/Infrastruktur möglich!
  • Es sind in Kombination mit Schnee und Wind/Sturm, Schneeverwehungen von 1 bis 2 Meter möglich!
  • Nördlich der Mittelgebirge Dauerfrost mit -2 bis -11°C, der Windchill liegt bei gefühlten Temperaturen von -13 bis -20°C.

Es wird Schneesturm/Blizzard Warnstufe 1, für NRW/Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen und Süd-Brandenburg, sowie für den Norden Bayerns, wegen der oben genannten Unwetterkriterien, herasugegeben!

  • Große Schäden möglich!

___

Am Montag lassen Schnee und Wind von Norden her langsam nach. Im Norden bleibt es kalt mit -2 bis -11°C tagsüber und -7 bis -18°C in den Nächsten. Nach Südwesten bleibt es tagsüber bei +1 bis +7 und Nachts +1 bis -3 Grad, es kann dort überfrierende Nässe und damit glatte Straßen geben!

Die Luftmassengrenze schwächt sich im Laufe der nächsten Woche wieder ab, da die kalte Luft weiter nach Süden fließt, zum nächsten Wochenende eventuell wieder starke Luftmassengrenze mit Eisregen, Schnee und Wind.

___

Aktuelles Unwetter Update am Samstag!

___

Sturmwetterblog, den 5.02.2021

UPDATE! Luftmassengrenze und Schneesturm/Blizzard am Wochenende!

Am Wochenende bildet sich zwischen arktischer Kaltluft über Nordeuropa und milder Frühlingsluft über Südwesteuropa ein Tief über Belgien/Holland. Auf der nordöstlichen Vorderseite strömt die kalte Luft von Nordosteuropa in den Norden von Deutschland bis Holland bei -2 bis -7 Grad, südlich der Mittelgebirge bleibt es dagegen mild bei +5 bis +13 Grad.

So eine starke Luftmassengrenze ist selten in Europa, eine noch stärkere Luftmassengrenze gab es bsp. im Winter 1978/79!

Von Samstag bis nächste Wochen gibt es von Holland über Nordweste-Deutschland bis etwa Sachsen, ungewöhnlich starke Schneefälle, je nach Modell-Lösung werden 15 bis knapp 50 cm Neuschnee in wenigen Tagen gerechnet. Die Druckgegensätze zwischen dem Tief über Benelux und dem Hoch über Nordeuropa/Baltikum nehmen zu, so dass es von Nordwest-Deutschland über Holland bis zur südwestlichen Nordsee zusätzlich zu straken Wind/Sturm kommt. Im Binnenland sind Böen von 60 bis 90 Km/h, an der holländischen Nordseeküste eventuell über 100 Km/h möglich!

Deshalb sind von Nordwest-Deutschland bis Holland extreme Wetterverhältnisse mit teils meterhohen Schneeverwehung und Windbruch in den Wäldern möglich, eventuell kommt es zu Stromausfällen!

Wo genau die Luftmassengrenze verläuft ist aktuell noch etwas unklar, direkt an der Grenze zur milden Luft gibt es gefrierenden Regen mit starker Glätte!

Im Süden bleibt es mild und es gibt am Alpenrand eventuell sogar Föhn, sonst dort etwas Regen möglich.

Es wird für Holland und den Westen/Nordwesten, sowie für die Mitte von Deutschland Schneesturm/Blizzard Warnstufe 1, wegen über 20 cm Schnee in 6 Stunden, stürmischen Böen/Sturmböen und teils schweren Sturmböen von 65 bis 100 Km/h, sowie Frost unter -3°C und gefrierenden Regen, herausgegeben!

  • Es kann zu meterhohen Schneeverwehungen kommen, Windbruch an Bäumen und generell in Wäldern, zu gerissenen Stromleitungen, Straßen und Wege können unbefahrbar werden, eventuell werden Dörfer vorübergehend von der Außenwelt abgeschnitten!

___

Am Freitag gibt es ein Update zur Unwetterlage!

Die extreme Wetterlage hält bis Mitte nächster Woche an, danach eventuell milde West-/Südwestlage mit Tauwetter und Hochwasser!

___

Beitragsbild: https://www.wetterzentrale.de/

___

Sturmwetterblog, den 4.02.2021