Die Gewitter/Unwetter vom 25. Juli. 1994

Ich kann mich noch gut erinnern, das es ein sehr heißer Montag war. Im Radio und im Wetterbericht von unserer damaligen Tageszeitung wurden starke Gewitter vorhergesagt.

Im Laufe des Vormittag wurde es immer schwüler und erste dicke Quellwolken hatten sich gebildet. Ich war alleine zu Hause, da meine Eltern arbeiten waren, mit einer Nachbarin schauten wir uns die Quellwolken an. Gegen Mittag wurden ganz schnell Richtung Südwesten/Westen die Wolken immer dichter und man hörte erstes Donnern. 

Die Struktur der Gewitter zerfiel aber wieder und baute sich dann wieder neu auf. Es wurde auch langsam windig, dann formierte sich im Westen eine immer dunklere Wolkenwand und ich zog alle Blumenkübel von der Terrasse unter das Terrassendach.

Wenige Minuten später zog das Unwetter aus Westen auf, es gab heftigen Starkregen und dazu Sturmböen, immer wieder Blitz und Donner, nach ca. 15 Minuten klang das Gewitter ab. Die Mutter kam dann um während des Unwetters nach Hause und schaute ob die Blumen noch alle stehen.

Nach dem das erste Unwetter durchgezogen war bin ich zu meiner Nachbarin gegangen, die auch das Unwetter faszinierend miterlebte. Bei ihren Hasen-Stall, wo der Boden mit dicken Holzbrettern ausgestattet wurde stand das Wasser ca. 5 cm hoch.

Wir sind dann in das Haus meiner Nachbarin gegangen, da ein zweites Gewitter kam, welches aber nur kräftigen Landregen mit mäßigen Blitzen brachte.

Es war bereits zwischen 14. und 15:00 Uhr, als ich mit Mutter und Großmutter in den Marktkauf gefahren bin.

Im Westen und Süden entwickelte sich auf, noch bevor wir zum Marktkauf gefahren sind ein neues Gewitter. Im Süden war es sehr dunkel und nach Westen hin mehr gelblicher Himmel.

Als wir im Marktkauf waren ist das Gewitter/Unwetter über die Stadt gezogen und als wir zum Auto wollten standen vor dem Eingang des Marktkaufs viele Menschen. Es gab heftigen Starkregen und Sturmböen, vereinzelt auch Hagel.

Nach ca. einigen Minuten zog das Unwetter Richtung Norden weiter, und wir sind dann zu einer Gärtnerei gefahren und eine neues, aber schwaches Gewitter hatte sich gebildet, es regnet aber nur vereinzelt und grummelte dazu, das hielt dann c. bis Abends ca. 17/18:00 Uhr an, und ein bekannter von uns sagte es hört irgendwie gar nicht auf mit den Gewittern, auch wenn es nur etwas grummelt.

Als Abends alle zu Hause waren, wurde über das heftige Gewitter gesprochen, auch Tage danach haben Nachbarn noch über das Gewitter geredet, weil es sehr stark war.

Die Feuerwehr dürfte auch einige Einsätze gefahren sein.

Regenmenge 24h 25. Juli. 1994 Kachelmannwetter:

https://kachelmannwetter.com/de/messwerte/nordrhein-westfalen/niederschlagssumme/19940726-0600z.html

______________________________________________

Die Gewitter/Unwetter vom 25. Juli. 1994 gehören zu den stärksten Wetterereignissen die ich erlebte!

___

Sturmwetterblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.