Sturmholz in Europa durch Gewitterstürme und Sturm- und Orkantiefs

Von August 2017 bis Februar 2018 kam es in Europa durch heftige Gewitterstürme und einer starken Sturmsaison 2017/2018 ( SEBASTIAN, XAVIER, HERWART, YVES, BURGLIND und FRIEDERIKE ) in Europa zu knapp 33 Kubikmeter Sturmholz:

https://www.euwid-holz.de/news/rundholzschnittholz/einzelansicht/Artikel/seit-august-europaweit-knapp-33-mio-fm-sturmholz.html

_______

Jupiter

Advertisements

Im Südwesten/Süden Sturm, Gewitter, Tornados und Orkanböen!

Das Sturmtief was heute über die Mitte Deutschlands zieht und teils 20 bis 50 l/m² Regen bringt, sorgt südlich von seinem Kern für Sturm mit 70 bis 90 km/h in Böen was Windstärke 8 bis 10 entspricht = stürmische Böen bis schwere Sturmböen!

An der Kaltfront des Tiefs haben sich Gewitter gebildet, diese können den starken Höhenwind herab-mischen und zu Orkanböen um 120 Km/h führen, örtlich besteht die Gefahr von TORNADOS!

Es besteht Gewitterstufe 2 wegen schwerer Sturmböen und Starkregen um 30 l/m² in kurzer Zeit !

Auch Gewitterstufe 3 möglich, wegen Orkanböen über 120 km/h!

Zudem besteht die Sonderstufe für TORNADOS!

ACHTUNG! Es kann zu großen Schäden kommen, in der Nähe von Tornados oder in einem TORNADO besteht die Gefahr großer Verwüstungen!!!

 

Farbmakierung der Böen:

Starke Windböen/Stürmische Böen 60 bis 70 Km/h

Sturmböen 70 bis 90 Km/h

Schwere Sturmböen von 90 bis 100 Km/h

Orkanartige Böen von 100 bis 117 Km/h 

Orkanböen von 117 bis 130 Km /h

Orkanböen ab 130 bis über 200 Km/h !

Sonderfarbe Grün ! Hinweis bei Gefahr, das Wälder entwurzelt werden !

 

Zu Orientierung der Windstärken einmal eine Reihenfolge von den Sturmstärken und ihren Gefahren:

  • Windstärke 8 ( Bft ): Stürmischer Wind 62 – 74 Km/h – Zweige und kleine Äste können von Bäumen brechen, Reklametafeln und Utensilien fliegen herum, vereinzelt kann Dachpappe gelöst werden.
  • Windstärke 9 ( Bft ): Sturm 75 – 88 Km/h – Äste brechen von Bäumen und kleinere Dachschäden können auftreten, wie das lösen von Dachziegeln oder Rauchhauben ! Starkes Rauschen der Bäume.
  • Windstärke 10 ( Bft ): Schwerer Sturm 89 – 102 Km/h – Es können Bäume entwurzelt werden, und bedeutende Schäden Häusern und Dächern auftreten, LKW Fahrzeuge können umgeweht werden !
  • Windstärke 11 ( Bft ): Orkanartiger Sturm 103 – 117 Km/h – Verbreitet Sturmschäden durch entwurzelte Bäume, abgebrochenen Ästen, und beschädigten Häusern ! Der Bahnverkehr wird aufgrund von Sturmschäden eingestellt. Sehr starker Lärm durch den Wind !
  • Windstärke 12 ( Bft ): Orkan  ab 118 Km/h – Schwere Sturmschäden und Verwüstungen, bei länger anhaltenden Orkanstärken oder ab 130 Km/h wird die Infrastruktur zerstört. Heftiger Lärm durch den Wind !

__________________________

Zur Orientierung bei Gewitter/Unwettergefahr:

  • Gewitterstufe 1  = Starkregen ( 20/30 l/m² in 6h ), örtlich kleiner Hagel und einzelne Sturmböen !
  • Gewitterstufe 2 = Starkregen ( 30 bis 50 l/m² in 6h ), großer Hagel möglich und Gefahr schwerer Sturmböen um 100 Km/h !
  • Gewitterstufe 3 = Starkregen ( 50 – 200 l/m² in 6h ), Gefahr von Riesen-Hagel ( ca. 4 bis 10 cm D. ), dazu Gefahr orkanartiger Böen oder Orkanböen von 105 bis über 150 km/h !
  • Sonderstufe Tornados = Achtung große Zerstörungen möglich !

_______

Jupiter

Stürmische Zeiten: Freitag Sturm im Norden und Sonntag schwerer Herbststurm !

Nach vielen heißen September Tagen mit Rekorden und einem Rekord Sommerhalbjahr mit 6 Monaten die allesamt viel zu warm waren, einer Jahrhundert-Dürre und Rekorden bei der Anzahl von Sommer- und Hitzetagen, hat sich die Wetterlage großräumig schon umgestellt.

Der Atlantik hat die ersten heftigen Sturm/Orkantiefs produziert und der erste Sturm brauste mit über 100 Km/h über die Britischen Inseln und richtete einige Schäden an.

Wir erinnern uns , das auch 2017 mit Sturmtief Sebastian die Saison früh begonnen hatte und eine starke Sturmsaison und großen Schäden, 2017/2018 folgte:

https://sturmwetterblog.wordpress.com/2018/03/21/rueckblick-auf-die-sturm-orkansaison-2017-2018/

________

Eventuell wird die Sturmsaison wieder ähnlich heftig werden 2018/2019 oder noch stärker, wie etwa 1989/1990 oder 1999/2000:

https://sturmwetterblog.wordpress.com/2017/09/18/stuermischer-september-als-indiz-fuer-einen-westlagen-und-sturmwinter/

_________

Am Freitag kommt das nächste Tief und zieht Atlantik über Großbritannien zur Nordsee und verstärkt sich zum Orkantief.

Auf den Britischen Inseln gibt es erneut Sturm mit Orkanböen um 120 km/h! Auch von Benelux über Nordwestdeutschland sind Sturm- und schwere Sturmböen dabei, besonders an der Kaltfront, hier kann es im Norden und Osten, wo es zuvor nochmals bis 32 heiß wird, zu schweren Sturm und orkanartigen Böen über 100 km/h kommen.

An der Nordsee und in Dänemark sind Orkanböen bis 130 Km/h möglich und auf der offenen Nordsee über 150 km/h!

Es können Äste abreißen, Bäume entwurzelt werden und zu Schäden an Häusern kommen, auch Utensilien können herum fliegen. Auf den Straßen und bei der Bahn kann es deshalb zu Störungen kommen!

An der Nordsee kann es zu einer leichten Sturmflut kommen!

Wetterkarte Windböen COSMO-DE 15z:

http://www1.wetter3.de/

________

Im Norden und Nordwesten kann es dazu am Nachmittag kurze Schauer geben, örtlich mit Graupel und Gewitter verbunden!

Am Samstag stellt sich kühles und windiges Rückseiten Wetter ein, in der Nach zu Sonntag beruhigt sich das Wetter vorübergehend und die Luft kann sich teils unter 10°C abkühlen.

Am Sonntag entwickelt sich ein neues Tief vom Atlantik über den Ärmelkanal Richtung Norddeutschland.

Dabei wächst das Tief zu einem kräftigen Sturmtief heran, die Zugbahn wird wahrscheinlich irgendwo im Bereich Holland/Niedersachsen/Brandenburg bis nach Polen sein!

Es zieht von Sonntag-Abend in der Nacht zu Montag über Deutschland und löst eine schwere Sturmlage und Unwetterlage aus!

Dabei sind um den Kern des Tiefs und südwestlich davon Sturm, schwere Sturm-, und orkanartige Böen dabei.

Die Windgeschwindkeiten liegen von Benelux/NRW bis nach Süddeutschland bei 80 bis 115 Km/h.

Da das Tief sehr labil geschichtet ist, kommt es besonders in der Nähe des Tief-Kerns zu heftigen Regenfällen und Gewittern hier sind dann örtlich auch Orkanböen um 120 Km/h oder darüber möglich, selbst Tornados kann es geben.

Farbmakierung der Böen:

Starke Windböen/Stürmische Böen 60 bis 70 Km/h

Sturmböen 70 bis 90 Km/h

Schwere Sturmböen von 90 bis 100 Km/h

Orkanartige Böen von 100 bis 117 Km/h 

Orkanböen von 117 bis 130 Km /h

Orkanböen ab 130 bis über 200 Km/h !

Sonderfarbe Grün ! Hinweis bei Gefahr das Wälder entwurzelt werden !

 

Zu Orientierung der Windstärken einmal eine Reihenfolge von den Sturmstärken und ihren Gefahren:

  • Windstärke 8 ( Bft ): Stürmischer Wind 62 – 74 Km/h – Zweige und kleine Äste können von Bäumen brechen, Reklametafeln und Utensilien fliegen herum, vereinzelt kann Dachpappe gelöst werden.
  • Windstärke 9 ( Bft ): Sturm 75 – 88 Km/h – Äste brechen von Bäumen und kleinere Dachschäden können auftreten, wie das lösen von Dachziegeln oder Rauchhauben ! Starkes Rauschen der Bäume.
  • Windstärke 10 ( Bft ): Schwerer Sturm 89 – 102 Km/h – Es können Bäume entwurzelt werden, und bedeutende Schäden Häusern und Dächern auftreten, LKW Fahrzeuge können umgeweht werden !
  • Windstärke 11 ( Bft ): Orkanartiger Sturm 103 – 117 Km/h – Verbreitet Sturmschäden durch entwurzelte Bäume, abgebrochenen Ästen, und beschädigten Häusern ! Der Bahnverkehr wird aufgrund von Sturmschäden eingestellt. Sehr starker Lärm durch den Wind !
  • Windstärke 12 ( Bft ): Orkan  ab 118 Km/h – Schwere Sturmschäden und Verwüstungen, bei länger anhaltenden Orkanstärken oder ab 130 Km/h wird die Infrastruktur zerstört. Heftiger Lärm durch den Wind !

__________________________

Wetterkarte Windböen GFS 18z:

http://www1.wetter3.de/

___________

Auf der Wetterkarte Modell-Wetter sieht man die Symbole für Gewitter!

Wetterkarte Modell-Wetter für Sonntag/Montag:

http://www1.wetter3.de/

____________

Zudem kann es durch den heftigen Regen zu Überschwemmungen kommen in Norddeutschland sind teilweise 40 bis 80 l/m² möglich weiter südlich immer noch 15 bis 40 l/m²!

Wetterkarte Regensummen GFS 18z:

_____________

Über die genaue Zugbahn und Stärke des Tiefs am Sonntag/Montag gibt es noch keine Übereinstimmungen in allen Wettermodellen.

Doch sind 12z und 18z Läufe vom 20.09.2018 mehrheitlich auf der nördlichen Variante ( ECMWF, GFS, GEM und UKMO ) die südliche Variante sieht nur noch das ICON.

Damit wird das Sturmtief voraussichtlich  mit Kern den Weg: Holland/Niedersachsen/Brandenburg/Polen nehmen.

Das ICON rechne den Kern des Tiefs: Nordfrankreich/Saarland/RLP/Nord-BW und Bayern/Tschechien.

Somit hat sich auch das GFS 18z den 12z Läufen von ECMWF/GEM und UKMO angepasst.

Die genaue Wetterlage und wie das Sturmtief zieht wird aber erst Freitag-Abend bzw. Samstag entsprechend prognostiziert werden.

Auch wenn die nördlich und stärkere Variante mit orkanartigen Böen/Orkanböen deutlich erhöht ist !

Update zur Sturmlage für Sonntag/Montag gibt es heute Abend oder am Samstag!

_______

Jupiter

Herbst-Sturm oder Wärme ?

Die Wettermodelle sehen sehr viele Wetter-Prognosen. Das amerikanische GFS ist von der ganz kalten Variante zurückgewichen und rechnet nun ein kräftiges Sturmtief in ca. 7/8 Tagen.

Das ECMWF sieht zum gleichen Zeitraum weiterhin sehr warmes Wetter, hier würde das Sturmtief vom Atlantik nach Großbritannien weiterziehen.

Das Deutsche Wettermodell rechnet wie das GFS ein Orkantief, hier würden sogar Spitzenböen bis knapp 140 Km/h zu erwarten sein. Bei Bäumen mit Laub wäre das sehr schlimm und könnte ganze Laubwälder zerstören !

Das kanadische Wettermodell GEM sieht ebenfalls ein Sturmtief über Süddeutschland.

Karten:

GFS Windböen 12z:

http://www1.wetter3.de/

______________

ECMWF 850 Temp. 12z:

http://www.wetterzentrale.de/

________________

Wir warten ab, wie sich die Wettermodelle bis Mittwoch/Donnerstag eingeordnet haben.

Dann wird es ein Update geben !

Jupiter

Wird der September 2018 zu kalt werden ?

Zur Zeit ist es in Deutschland leicht zu warm nach dem langjährigen Mittel ( 1961-1990 ).

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

___________

Die aktuellen angenehmen Temperaturen werden nächste Woche wieder deutlich wärmer, den aus Südwesten strömt durch Warme Luft zu uns. Es können sogar nochmals Temperaturen über 30 Grad erreicht werden. Damit könnte das Mittel vorübergehend auf über +4k ansteigen, doch es soll nach den Wettermodellen danach rasch kühler werden.

Ein kalter September 2018 möglich ?

In der letzten September-Woche könnte sogar ein markanter Kaltluft-Einbruch das Mittel in den durchschnittlichen Bereich ( +09/-09k ) sinken lassen.

Dann könnte das Temperatur-Mittel sogar in den Minus Bereich fallen mit ca. -0,2 bis -1,5k

Noch ist nicht klar, wie weit sich ein Hoch aufbauen kann und welche Position es über Europa einnimmt, aber nach einer kurzen warmen Phase wird es deutlich Kühler werden, eventuell sogar mit einem Kaltluft-Einbruch der Nachtfrost bringt und Schnee in den höheren Mittelgebirgen und den Alpen.

______

Jupiter

 

Der September geht meist warm bis heiß weiter !

Das Wetter gestaltete sich in den nächsten Tagen warm bis heiß, die Temperaturen erreichen oft 22 bis 27 Grad, im Südwesten auch örtlich um 30 Grad. Der Norden bleibt meist unter 20 Grad bei viel Wind.

Am Wochenende wird es besonders im Norden etwas kühler mit Schauern, örtlich kurzen Gewittern und viel Wind hier werden es meist unter 20 Grad. In der Mitte bleibt es angenehm bei 18 bis 24 Grad und im Süden örtlich über 25 Grad warm.

Nächste Woche wird es dann wieder für Mitte September sehr warm bis heiß, örtlich sind über 30 Grad zu erwarten, auch neue Dekaden oder Monats-Rekorde sind denkbar.

Wetterkarte ECMWF 12z 850 Temp:

http://www.wetterzentrale.de/

_______________________________

So wie es zur Zeit aussieht, bleibt der September auch in der letzten Woche meist warm. Im Norden könnten eventuell die ersten Sturmtiefs vorbei schauen.

Da warten wir aber noch ab, wie sich das Wetter in der letzten September-Woche entwickelt.

Die Trockenheit wird vorerst nur in Norden abgebaut.

Der September 2018 könnte nach derzeitigen Aussichten 2 bis 3 Grad zu warm werden.

Jupiter

Hurricane Special: Hurricane Florence could reach Category 3 or 4!

The Storm-Season on the Atlantic will pick up a bit later this year than the devastating Storm-Season last year 2017.

Hurricane Florence, which is gaining momentum on the Atlantic, could reach the US coast in North Carolina on Thursday or Friday as Category 3 or Category 4 Hurricane.

Then wind speeds of 180 to 240 km/h would be conceivable and in gusts up to more than 250 km/h!

In addition, there are also violent thunderstorms in which downburst of 300 km/h could occur!

Great damage and destruction on land would be the result of the hurricane!

Saffir-Simpson Hurricane Scale:

  • 1 weak ( 118-153 km/h )
  • 2 moderate ( 154-177 km/h )
  • 3 strong ( 178-209 km/h )
  • 4 very strong ( 210-249 km/h )
  • 5 Havocating ( > 250 Km/h )
    _________________________________

GFS 06z 10m Wind ( kt ):

http://www.wetterzentrale.de/

__________________________

In addition extreme rain amounts are expected.

The weather models are still not quite where and how much Hurricane Florence reaches the US coast.

The GFS weather model sees the rain more on the coast, so there would be from the inland to the coasts about 80 to 700 l / m² and directly at the sea by 1000 l / m² rain.

The European weather model ECMWF sees extreme rainfall over the inland with 200 to 800 l / m², sometimes even more than 1200 l / m² !!!

That would mean bad floods and even surpass the record of last year’s 2017 in Housten, where there were also over 1000 liters of rainfall with devastating floods!

We will keep you informed about the exact train line of the Hurricane for the next few days!

Jupiter

 

Meist warmer September mit Schauern und Gewittern.

Die nächsten Tage werden bis zum Wochenende meist schwülwarm weitergehen.

Es kommt bei 22 bis knapp 30 Grad zu Schauern und Gewittern,

örtlich besteht Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Hagel.

Es besteht Gewitterstufe 1 wegen Starkregen !

Zur Orientierung bei Gewitter/Unwettergefahr:

  • Gewitterstufe 1  = Starkregen ( 20/30 l/m² in 6h ), örtlich kleiner Hagel und einzelne Sturmböen !
  • Gewitterstufe 2 = Starkregen ( 30 bis 50 l/m² in 6h ), großer Hagel möglich und Gefahr schwerer Sturmböen um 100 Km/h !
  • Gewitterstufe 3 = Starkregen ( 50 – 200 l/m² in 6h ), Gefahr von Riesen-Hagel ( ca. 4 bis 10 cm D. ), dazu Gefahr orkanartiger Böen oder Orkanböen von 105 bis über 150 km/h !
  • Sonderstufe Tornados = Achtung große Zerstörungen möglich !

__________

Am Donnerstag wird es mit einer Kaltfront aus Nordwesten vorübergehend etwas kühler, im Südosten bleibt es aber warm.

Danach bat sich ein Hoch von den Azoren nach Mitteleuropa auf und bringt erneut sehr warmes Spätsommer-Wetter mit sich.

Die Temperaturen klettern bis Mitte September meist auf 22 bis 28 Grad, nur an der See und auf den Bergen bleibt es kühler.

Wettermodell GFS 12z Max. 2m Temp:

http://www.wetterzentrale.de/

___________________________

Da keine flächendeckenden Regenfälle in der erweiterten Mittelfrist zu sehen sind, hält die Trockenheit weiter an und die Flüsse und Seen werden weiter Niedrigwasser führen.

_______

Jupiter

Rückblick: Rekord Sommer-Halbjahr und 2. wärmster Sommer 2018 !

Das Sommer-Halbjahr 2018 und der Sommer 2018 werden in die Geschichtsbücher der Meteorologie und Klimatologie eingehen.

Von April bis Anfang September war es noch nie so warm, wie im Jahr 2018.

Zudem war es der 2. wärmste Sommer seit der Wetteraufzeichnung 1881 mit +3,1k ( Juni, Juli und August 1961-1990 ).

Der Rekord von 2003 mit +3,3k wurde nur um +0,3k verfehlt. Dafür gab es seit Anfang April bis Anfang September noch nie so warme Monate wie in diesem Jahr. Dazu zwei neue Rekord-Monate April und Mai.

Monat Temperatur-Abweichungen ( 1961-1990 ):

  • April ca. +5k
  • Mai ca. +4k
  • Juni ca. +2,4k
  • Juli ca. +3,4k
  • August ca. +3,3k

_______________________________

  • Winter 2017/2018 +1,7k
  • Frühjahr 2018 +2,6k
  • Sommer 2018 +3,1k

 

Temperatur-Abweichung ( Langjähriges Mittel 1961-1990 ):

Sehr kalt ( -3 bis -7 Grad )

Kalt ( -1,5 bis -3 Grad )

Leicht zu kühl ( -0,5 bis -1,5 Grad )

Normale Monats-Abweichung ( +/- = bis 0,5 Grad )

Leicht zu warm ( +0,5 bis +1 Grad ) 

Warm ( +1 bis +2 Grad )

Zu warm ( +2 bis +3,0 Grad )

Sehr warm ( +3,0 Grad bis +5 Grad )

Extrem zu warm ( +5 Grad und mehr )

Und so wie es aussieht wird der September 2018 wahrscheinlich auch +2 bis +3 Grad zu warm werden.

Hinzu kommt im Jahre 2018 eine Jahrhundert-Dürre besonders in Nord- und Westdeutschland. Die Dürre-Jahre 2003 und 1976 wurden übertroffen, nur 1911 war es noch trockener.

Dazu gab es an vielen Orten noch nie so viele Sommertage ( > +25 Grad ) wie in diesem Jahr und es können bis Ende Oktober noch weitere dazukommen.

Auch die Hitzewelle von Mitte Juli bis Anfang August hat an einigen Orten neue Rekorde aufgestellt und es gab teilweise noch nie an einem Stück so viele Hitzetage ( > +30 Grad ) wie in diesem Sommer.

Aber in ganz Europa war der Sommer 2018 ein Jahrhundert-Sommer, besonders in Nordeuropa wo es am Polarkreis teilweise um 33 Grad heiß wurde und Skandinavien Monatelang 25 bis 35 Grad und extreme Dürre und Waldbrände zu verzeichnen hatte. Aber auch Süd- und Südwest-Europa hatte zeitweise extreme Hitze wie in Spanien/Portugal Anfang August, wo es Tagelang 38 bis 45, teilweise bis knapp 47 Grad heiß wurde.

Klimaforscher sehen diese Wetterentwicklung mit großer Aufmerksamkeit und rechnen in Zukunft noch heißere Sommer.

Eine überwiegend meridionale Wetterlage mit einem kräftigen Hoch über Finnland und dem Baltikum bis Russland und Tiefdruckgebieten über Osteuropa sorgten für diese extreme Wetterlage.

Besonders über West- und Mitteleuropa gab es von Mai bis Juni teilweise heftige Gewitter/Unwetter mit Sturzfluten und hohen Sachschäden.

Die Wälder in Nord- und Mitteleuropa waren durch die Dürre sehr belastet, da auch schon im vergangenen Herbst und Winter die Sturm/Orkansaison 2017/2018 in Mitteleuropa sehr heftig war ( Xavier, Herwart, Burglind und Friederike ) konnten sich z.B. Borkenkäfer in den Wäldern und durch das Sturmholz leicht ausbreiten.

Der Herbst 2018 wird wahrscheinlich auch zu warm, eventuell sehr warm werden. Möglicherweise werden ab Mitte/Ende Oktober erste Herbststürme den ersten flächendeckenden Landregen bringen, die Trockenheit und das Niedrigwasser an den Flüssen wird also die nächsten Wochen erstmal anhalten.

______

Jupiter