2019 war das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung!

Das Jahr 2019 erreichte nach dem unglaublichen Rekord-Jahr 2018, eine positive Temperatur-Abweichung von +2,1k (1961-1990).

Inhalt:

  • 2019 wurde deutlich zu warm
  • Der stürmischste März seit 25 Jahren
  • Juni Wärme-Rekord
  • Extreme Temperaturen Ende Juli in West-/Mitteleuropa
  • Links zu Kachelmawetter, DWD und Naturgewalten:

 

2019 wurde deutlich zu warm

Die Klima-Erwärmung schreitet rasch voran und es ist Klimaforscher und Meteorologen sehr erstaunlich, das nach dem es 2014 (+2,14k) das erstmal seit 1881 über +2k zu warm wurde, gleich 2018 und 2019 wieder mit jeweils +2,25k (2018) und +2,08k (2019) so extrem warm wurden.

Das Jahr 2018 ist dabei von allen Jahren das Rekord-Jahr mit +2,3k.

Monate 2019 Temp.-Abw. (Klimamittel 1961-1990):

  • Januar +1,1k
  • Februar +3,7k
  • März +3,1k
  • April +2,3k
  • Mai -1k
  • Juni +4,5k
  • Juli +2,1k
  • August +2,6k
  • September +0,8k
  • Oktober +1,8k
  • November +1,2k
  • Dezember +2,9k

Winter 2018/2019 war mit +2,6k deutlich zu warm und auch das Frühjahr 2019 war mit +1,4k wieder zu mild.

___

Temperatur-Abweichung ( Langjähriges Mittel 1961-1990 ):

Sehr kalt ( -3 bis -7 Grad )

Kalt ( -1,5 bis -3 Grad )

Leicht zu kühl ( -0,5 bis -1,5 Grad )

Normale Monats-Abweichung ( +/- = bis 0,5 Grad )

Leicht zu warm ( +0,5 bis +1 Grad ) 

Warm ( +1 bis +2 Grad )

Zu warm ( +2 bis +3,0 Grad )

Sehr warm ( +3,0 Grad bis +5 Grad )

Extrem zu warm ( +5 Grad und mehr )

___

 

 

Der stürmischste März seit 25 Jahren

 

Besonders stürmisch waren die ersten 3 März-Wochen durch eine starke Westlage. Es war der stürmischste März seit 1994. Es zogen oft Sturmtief vom Atlantik nach Europa, das Sturmtief BENNET vom 4.03.2019 zog mit teils schweren Sturmböen und Gewittern an Rosenmontag über Deutschland und es gab einige Schäden. Auch am 7/8 März 2019 gab es ein weiteres Sturmtief. Das Sturmtief DRAGI vom 9.03.2019 zog mit heftigen Gewittern und Graupelschauern über Benelux und Deutschland hinweg, es gab besonders bei Gewittern oft schwere Sturmböen, vereinzelt Orkanböen, in NRW wurden viele Bäume entwurzelt und es gab Schäden an Häusern.

Bereist einen Tag später am 10.03.2109 zog das kräftige Sturmtief EBERHARD über Nordfrankreich/Benelux und West-, Mitte-/Süddeutschland. Es gab besonders von Belgien/Lux. über NRW bis Sachsen verbreitet schwere Sturm- und orkanartige Böen, örtlich auch Orkanböen über 120 Km/h!

EBERHARD verursachte große Sturmschäden, verbreitet brachen Äste ab, Bäume wurde entwurzelt und es gab viele Schäden an Häusern durch abgedeckte Dächer.

Der Schaden durch EBERHARD wird auf 700/800 Mio. Euro geschätzt. Das Sturmtief EBERHARD war das stärkste Sturmtief in Deutschland, seit dem Orkan FRIEDERIKE Januar 2018.

Doch auch nach dem Sturmtief EBERHARD gab es bis zum 18.03.2019 weitere Sturmtiefs , die aber nicht mehr flächig orkanartige Böen brachten, meist waren es noch 75 bis 100 Km/h. Am 13.03.2019 brachte Sturmtief FRANZ neben Sturmböen, einen Tornado in der Eifel bei Aachen. Es wurde teils katastrophale Schäden gemeldet.

Die Sturmserie im März 2019 hinterließ ca. 1. Mrd. Euro Schaden und war die stärkste Serie von Sturmtiefs seit 25 Jahren. Somit wurde auch die Sturmsaison 2018/2019 doch recht stürmisch.

Link:

https://sturmwetterblog.wordpress.com/2019/03/23/maerz-2019-hatte-die-meisten-stuerme-seit-25-jahren/

___

So wurde auch der Sommer 2019 wieder deutlich zu warm. Auch hier gab es seit Beginn der Wetteraufzeichnung 1881 das erste mal, mit 2018 und 2019 zwei Sommer die in folge +3k erreicht haben.

 

Juni Wärme-Rekord

Sommer 2018 mit +3,1k und Sommer 2019 mit +3k, so wurde wurde der Juni 2019 ein neuer Rekord-Monat mit einer +4,5k (1961-1990).

Link:

https://sturmwetterblog.wordpress.com/2019/07/01/waermster-juni-seit-beginn-der-wetter-aufzeichung/

___

Extreme Temperaturen Ende Juli in West-/Mitteleuropa

Ein  weiteres extremes Wetter-Phänomen war die Hitzewelle Ende Juli, wo es am 25.07.2019 in West- und Mitteleuropa zu fast unglaublichen Temperaturen kam und überall flächig neue Rekorde erreicht wurden.

Link:

https://sturmwetterblog.wordpress.com/2019/07/26/neuer-hitze-rekord-mit-426c-vom-25-juli-2019-in-deutschland/

___

In Deutschland wurde an 22 DWD-Wetterstationen über 40°C gemessen. An drei Wetterstationen davon über 41°C, in Lingen (Niedersachsen) unglaubliche 42,6°C (neuer Rekord), noch nie gab es seit 1881 eine solche extreme Hitzewelle wie Ende Juli 2019, noch nie wurde in Deutschland über 41°C gemessen.

40 Grad in Deutschland seit 1881:

  • 1983  x 1
  • 2003 x 3
  • 2015 x 2
  • 2019 x 22

Hier weitere Rekorde vom Donnerstag den 25. Juli 2019 der in Europa/Deutschland historische Temperaturen brachte:

  • Lingen 42.6°C

  • Tönisvorst 41.2°C

  • Duisburg-Baerl 41.2°C

  • Köln-Stammheim 41.1°C

  • Bonn-Roleber 40.9°C

  • Kleve 40.9°C

  • Düsseldorf 40.7°C

  • Weilerswist-Lommersum 40.6°C

  • Trier-Petrisberg 40.6°C

  • Waltrop-Abdinghof 40.5°C

  • Ahrweiler, Bad Neuenahr 40.4°C

  • Kahl/Main 40.4°C

  • Andernach 40.4°C

  • Köln-Bonn 40.3°C

  • Frankfurt/Main-Westend 40.2°C

  • Wuppertal-Buchenhofen 40.2°C

  • Neukirchen-Wellesweiler 40.2°C

  • Frankfurt-Main 40.1°C

  • Nauheim, Bad 40.1°C

  • Münster/Osnabrück 40.0°C

  • Essen-Bredeney 40.0°C

  • Schaafheim-Schlierbach 40.0°C

 

Höchst-Temperaturen vom 25.07.2019:

http://www.mtwetter.de/

___

Schwere Gewitter und Unwetter gab es im Sommer 2019 meist über dem Süden und Osten von Deutschland, während im Westen/Nordwesten schwere Gewitterlagen ausblieben oder nur sehr Regional Unwetter und Schäden brachten.

Auch der Herbst 2019 wurde mit +1,3k zu warm, die Sturmsaison begann, wie schon 2017 und 2018 recht früh mit einem Sturmtief Mitte September in Norddeutschland und Sturmtief MORTIMER Ende September. Es gab aber nur leichte Schäden.

Am 18.10.2019 zog eine kräftige Schauer- und Gewitter-Linie über Deutschland besonders im Westen/Norden gab es dabei Sturm- und schwere Sturmböen von 75 bis 100 Km/h, da die Bäume noch oft Laub trugen, gab es einige Sturmschäden durch abgerissene Äste und entwurzelte Bäume, auch örtlich Schäden an Häusern.

Im November gab es ein meridionale Wetterlage mit Sonne und Nebel, erst im Dezember zog mit einer westlichen Strömung Tiefs, Sturmtiefs und Randtiefs über Deutschland und Europa hinweg, es gab aber nur leichte Sturmschäden bei Böen von 8 bis 10 Bft.

Die extreme Trockenheit aus dem Jahr 2018, konnte im Winter 2018/2019 nur in einigen Regionen gelindert werden und verschärfte sich im Sommer 2019 deutlich.

Erst der Herbst 2019 brachte teils ergiebigen Regen, so das die größte Trockenheit beendet wurde.

Die Klima-Erwärmung geht schneller voran, als von den Forscher erwartet, wie an den vielen Temperatur-Rekorden der letzten Jahre, Monate und Max. Höchst-Temperaturen immer mehr sehen können.

Somit könnte es in den nächsten Jahren eventuell schon den nächsten Jahres-Rekord geben.

___

Links zu Kachelmannwetter, DWD und Naturgewalten:

2019 wird in Deutschland erneut sehr warmes Jahr

___

https://www.dwd.de/DE/presse/pressemitteilungen/DE/2019/20191230_deutschlandwetter_jahr2019.html

___

https://www.dwd.de/DE/leistungen/besondereereignisse/stuerme/20190320_sturmtiefs_europa.html?nn=510076#download=1

___

http://www.naturgewalten.de/index.html

https://tornadoliste.de/read:7264

___

Beitragsbild:

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

___

Sturmwetterblog, den 01.01.2020

2 Antworten auf “2019 war das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung!”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.